Nachrichten

Nordrhein-Westfalen schafft Wahlrechtsausschlüsse ab

Netzwerk-Sprecher H.-Günter Heiden
© kobinet/rba

Wie einfach es gehen kann, die völkerrechtswidrigen Wahlausschlüsse von behinderten Menschen, für die zur Besorgung aller Angelegenheiten eine Betreuung bestellt ist, zu beseitigen, hat jetzt das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) vorgemacht. Darauf weist Hans-Günter Heiden vom NETZWERK ARTIKEL 3 in einem Kommentar für die kobinet-nachrichten hin.

weiter zu Nachricht Nordrhein-Westfalen schafft Wahlrechtsausschlüsse ab

Sie kamen doch

Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium
© Sonja Schmid

"Und sie kamen doch", so die Nachricht von der gestrigen Mahnwache vor dem bayerischen Finanzministerium, die heute zum letzten Mal am Odeonplatz 4 in München von 14.00 - 16.00 Uhr stattfindet. Seit Montag stehen die AktivistInnen täglich von 14.00 - 16.00 Uhr am Reiterdenkmal vor dem bayerischen Finanzministerium und nachdem sie einen Brief an Finanzminister Söder abgegeben hatten, kam es gestern zu einem Gespräch.

weiter zu Nachricht Sie kamen doch

Diskussion zur Heil- und Hilfsmittelrichtlinie

Infozeichen
© domain public

Derzeit findet eine Online-Diskussion zu "Fragen zu aktuellen Entwicklungen des Heil- und Hilfsmittelrechts“ statt, bei der man mitdiskutieren kann. Die Diskussion wird bis 10. Juli im Rahmen des Angebots "Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht" durchgeführt.

weiter zu Nachricht Diskussion zur Heil- und Hilfsmittelrichtlinie

Klare Verständigung auch mit hörgeschädigten Besuchern

Beratungscounter am Nationalpark-Tor
© Nationalpark Eifel/T. Wiesen

Auch hörgeschädigte Besucher des Nationalparks Eifel können seit einigen Tagen auf ein gutes Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Nationalparks und auf eine verständliche kompetente Beratung in den Tourist-Infos der Nationalpark-Tore vertrauen.

weiter zu Nachricht Klare Verständigung auch mit hörgeschädigten Besuchern

24 Stunden Mahnwache in Hamburg

Käfig-Aktion in Berlin am 28.06.2016
© Irina Tischer

Anlässlich des von Behindertenverbänden kritisierten Gesetzesentwurfs zum Bundesteilhabegesetz führen behinderte Menschen eine 24 Stunden Mahnwache vom 8. Juli um 11:00 Uhr bis zum 9. Juli um 11:00 Uhr am Jungfernstieg/Flaggenplatz in Hamburg durch, um auf drohende Verschlechterungen im Rahmen des geplanten Gesetzes hinzuweisen. UnterstützerInnen, die auch nur kurze Zeit an der Mahnwache teilnehmen wollen oder können, sind herzlich willkommen.

weiter zu Nachricht 24 Stunden Mahnwache in Hamburg

Braille-Festival in Marburg

Webbanner zum Louis Braille Festival
© Iris Weinreich

Mit dem Louis Braille Festival in Marburg startet morgen Europas größtes Treffen blinder und sehbehinderter Menschen. Es wird ausgerichtet vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista). Das bundesweite Kompetenzzentrum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung feiert unter dem Motto „100 Jahre – 100 Talente" sein hundertjähriges Bestehen. Das dreitägige Festival ist mit mehr als 2.500 Teilnehmern das größte Zusammentreffen blinder und sehbehinderter Menschen in Europa.

weiter zu Nachricht Braille-Festival in Marburg

Ministerin zeigt kein Problembewusstsein

Fragezeichen
©

"Der Ministerin fehlt das Problembewusstsein", so fasst die Geschäftsführerin der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) Dr. Sigrid Arnade das heutige Gespräch von Andrea Nahles mit behinderten Menschen zum Bundesteilhabegesetz zusammen.

weiter zu Nachricht Ministerin zeigt kein Problembewusstsein

Armutskongress in Berlin

Kongresslogo
© Paritäter

Der erste armutspolitische Hauptstadtkongress findet am 7. und 8. Juli statt. Unter dem Motto "ZEIT ZU(M) HANDELN" laden der Paritätische Gesamtverband, der Deutsche Gewerkschaftsbund und über 20 weitere bundesweite zivilgesellschaftliche Organisationen und Verbände  erstmalig zu einem gemeinsamen Armutskongress nach Berlin ein. In Vorträgen, Fachforen und Workshops sollen Ursachen und Ausmaß von Armut in Deutschland analysiert, die Lebenslage von Betroffenen beleuchtet und Lösungsstrategien zur Armutsbekämpfung diskutiert werden.

weiter zu Nachricht Armutskongress in Berlin

Gegen fremdnützige Forschung

Hubert Hüppe
© Rolf Barthel

Anlässlich der gestrigen Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) zur fremdnützigen Forschung an nichteinwilligungsfähigen Personen spricht sich der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe (CDU), Berichterstatter für Medizinethik der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Gesundheit und Mitglied im Bundesvorstand der Lebenshilfe gegen fremdnützige Forschungen an Menschen mit geistigen Behinderungen aus.

weiter zu Nachricht Gegen fremdnützige Forschung

Neue Landesbehindertenbeauftragte im Saarland nur ehrenamtlich

Wappen des Saarlandes
© Kobinet

Der saarländische Ministerrat hat Christa Rupp als neue Landesbehindertenbeauftragte bestellt. Christa Rupp folgt auf Wolfgang Gütlein, der zum 31. Dezember 2016 aus dem Amt ausscheidet. Christa Rupp ist derzeit erste Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland e.V. (BSV-Saar). Wolfgang Gütlein ist derzeit der dienstälteste Landesbehindertenbeauftragte in Deutschland. Entgegen der bisherigen Praxis der hauptamtlichen Beschäftigung, soll das Amt zukünftig auf ehrenamtlicher Basis ausgeübt werden, was für Kritik sorgt.

weiter zu Nachricht Neue Landesbehindertenbeauftragte im Saarland nur ehrenamtlich
zu weiteren Nachrichten >>

Kolumne

Morgens um 7 scheint die Welt noch in Ordnung

Harald Reutershahn
© kobinet/hjr

Beim Erwachen entsteht Bewusstsein. Und im Bewusstsein entsteht die Erkenntnis politischer Zusammenhänge, denn die bestehenden Verhältnisse lassen sich nicht abtrennen in einen politisch luftleeren Raum. Solange Millionen Menschen keine auskömmliche Grundsicherung bekommen und Behinderte in Heime gesteckt werden oder in Aussonderungswerkstätten noch nicht einmal den gesetzlichen Mindestlohn erhalten, solange unsere Angehörigen benachteiligt sind, für unsere Assistenten keine Tariflöhne refinanziert werden kann von Teilhabe nicht die Rede sein. Wenn wir Behinderte in Deutschland in diesen Tagen für unser Menschenrecht auf Teilhabe kämpfen, dann müssen wir uns fragen: Woran wollen wir teilhaben?

weiter zu Nachricht Morgens um 7 scheint die Welt noch in Ordnung
Zu den weiteren Kolumnen >>

TV-Tipps

Aus den Programmen deutschsprachiger Fernsehsender werden hier TV-Tipps über Beiträge mit einem Bezug auf Behinderung, Behindertenpolitik und Leben im Alter angeboten.

zu den TV-Tipps >>

Neu hinzugefügte Termine

Schenkflohmarkt Pankow ICAL

Sonntag, 31. Juli 2016 von 15:00 bis 18:00