Nachrichten

Sparschweine blieben zu Hause

Hubert Hüppe bei der Annahme von Sparschweinen von Dr. Sigrid Arnade
© Wiebke Schär

Letztes Jahr hatten behinderte Menschen und ihre PartnerInnen aus verschiedenen Regionen Deutschlands ihre Sparschweine zum Weltspartag an die SozialministerInnen der Länder und des Bundes geschickt, um auf die Anrechnung des Einkommens und Vermögens bei der Inanspruchnahme von Hilfen für behinderte Menschen hinzuweisen. In der Hoffnung, dass sich das Sparen für behinderte Menschen bald wieder lohnt, wenn das Bundesteilhabegesetz verabschiedet ist, blieben die Sparschweine dieses Jahr zu Hause.

weiter zu Nachricht Sparschweine blieben zu Hause

Arbeitslosigkeit Schwerbehinderter hoch

Logo der Agentur für Arbeit
© Agentur für Arbeit

Die Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen in Deutschland ist auch im Oktober mit 178.274 hoch. Während dies im Vergleich zum Vormonat 937 weniger schwerbehinderte Arbeitslose sind, sind es im Vergleich zum Vorjahresmonat 1.917 schwerbehinderte Arbeitslose mehr, also 1,1 Prozent.

weiter zu Nachricht Arbeitslosigkeit Schwerbehinderter hoch

SPD und BSK einig: Barrierefreiheit ist machbar

Logo des BSK
© BSK

"Herausforderungen und Chancen zwei Jahre nach dem Beschluss zur Liberalisierung des Fernbusmarktes" – unter diesem Thema lud die SPD-Bundestagsfraktion die Beteiligten zu einem Fachgespräch in den Deutschen Bundestag ein. Diskutiert wurden über die Themen Marktentwicklung und kommunale Infrastruktur, Verkehrssicherheit / Lohn- und Sozialstandards und Fahrgastrecht und Barrierefreiheit.

weiter zu Nachricht SPD und BSK einig: Barrierefreiheit ist machbar

Dialog im Dunkeln jetzt auch in Ruanda

Bild: Dunkelheit
© kobinet/omp

Dialog im Dunkeln ist in Deutschland schon seit vielen Jahren ein Konzept, das in verschiedenen Städten die Kommunikation zwischen blinden und sehenden Menschen fördernd und bewusstseinsbildend wirkt. Nun ist es Andreas Heinecke und seinem Team nach jahrelanger Vorarbeit gelungen, dieses Angebot auch in Ruanda zu schaffen.

weiter zu Nachricht Dialog im Dunkeln jetzt auch in Ruanda

Ihre Mission: Augenlicht retten

Ruanda: Hannes Jaenicke, Aimable Harerimana, Dr. Dirk Harder
© CBM/Iris Bothe

Schauspieler Hannes Jaenicke hat einen Augenarzt der Christoffel-Blindenmission (CBM) in Ruanda begleitet. Er erlebte, wie der vierjährige Aimable zum ersten Mal etwas sehen konnte, nachdem ihn Dr. Dirk Harder operiert hatte. "Kinder, die durch Krankheit oder Mangelernährung blind geworden sind," sagt Hannes Jaenicke, "haben in vielen Ländern null Chancen! Bereits mit neun Euro im Monat kann Augenlicht gerettet werden!" Der Schauspieler ist seit vielen Jahren Botschafter der Christoffel-Blindenmission, die zum Beispiel in Ruanda Augenoperationen für arme Menschen ermöglicht.

weiter zu Nachricht Ihre Mission: Augenlicht retten
zu weiteren Nachrichten >>

TV-Tipps

Aus den Programmen deutschsprachiger Fernsehsender werden hier TV-Tipps über Beiträge mit einem Bezug auf Behinderung, Behindertenpolitik und Leben im Alter angeboten.

zu den TV-Tipps >>

Neu hinzugefügte Termine

Inklusion braucht Partner - ein DRK-Kolloquium

Donnerstag, 20. November 2014 von 12:00 bis 17:20

Freitag, 21. November 2014 von 09:00 bis 12:15

Konferenz-Zentrum im DRK-Generalsekretariat, Carstennstr. 58, 12205 Berlin

Lesung: 'Der halbe Mann'

Donnerstag, 13. November 2014 19:00

Aktiv-Reha-Center Heidelberg, Rehability Reha-Fachhandel GmbH & Co. KG, Am Taubenfeld 39, 69123 Heidelberg

Tanzkurs mit und ohne Rollstuhl

Donnerstag, 13. November 2014 von 18:00 bis 20:00

Mittwoch, 3. Dezember 2014 von 18:00 bis 20:00

Rehability Frankfurt, Hungenerstr. 6, 60389 Frankfurt

Studienpräsentation 'Stadt für alle Lebensalter'

Dienstag, 4. November 2014 11:00

Hauptstadtbüro der Körber-Stiftung, Pariser Platz 4a, 10117 Berlin

zu weiteren Terminen >>