Nachrichten

Hubbes Kalender 2015 im Handel

Hubbes Kalender Handicaps 2015
© Lappan Verlag

Phil Hubbe machte heute kobinet darauf aufmerksam, dass mittlerweile sein neuer Kalender im Handel ist. "Handicaps 2015" erschien wieder im Oldenburger Lappan Verlag, wo der Cartoonist aus Magdeburg bisher seine Bücher veröffentlicht hat. 13 farbige Blätter im Format 30,1 cm x 39,3 cm gibt es für 13,95 Euro. Hubbe, Jahrgang 1966, zeichnet regelmäßig für mehrere Tageszeitungen, Zeitschriften und Anthologien.

weiter zu Nachricht Hubbes Kalender 2015 im Handel

Beratung für inklusive Unternehmen

Bild eines Telefons
© Kobinet

Unternehmer, die Menschen mit Behinderung beschäftigen möchten, stehen oft vor vielen Fragen. Das Projekt "Wirtschaft inklusiv" bietet Infos und Beratung vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen und ist schon in zahlreichen Bundesländern präsent. Darauf weist der Newsletter der Aktion Mensch hin.

weiter zu Nachricht Beratung für inklusive Unternehmen

Exzellent ausgebildet - exzellent arbeitslos

Logo: Agentur für Arbeit
© kobinet/omp

Marie Gronwald hat vor knapp einem Jahr ihre Abschlussarbeit in Literaturwissenschaft abgegeben. Ein paar Wochen später hatte sie ihre Abschlussurkunde für ihr sehr gutes Masterstudium in die Hand, bzw. per Post bekommen – seitdem schreibt sie Bewerbungen. Im Inklusionsblog der Aktion Mensch berichtet sie über ihre Jobsuche als Akademikerin mit besonderem Merkmal: Rollstuhlfahrerin.

weiter zu Nachricht Exzellent ausgebildet - exzellent arbeitslos

Dreifach für Marianne Buggenhagen

Marianne Buggenhagen mit Speerwurf-Bronze
© BS Berlin/Dr. Ralf Otto

Marianne Buggenhagen hat heute bei der IPC-Leichtathletik-Europameisterschaft im walisischen Swansea mit Bronze im Speerwurf ihre dritte Medaille gewonnen. Mit 16,35m erzielte die 61-jährige Rollstuhlsportlerin vom Paralympischen Sportclub Berlin eine Saisonbestleistung. Europameisterin wurde die Brandenburgerin Martina Willing mit 20,71m vor der Bulgarin Daniela Todorova mit 17,82m.

weiter zu Nachricht Dreifach für Marianne Buggenhagen

Rechtsklarheit für hörgeschädigte Menschen

Verena Bentele
© Irina Tischer

Das Urteil des Bundessozialgerichts, dass Krankenkassen die Kosten spezieller Rauchwarnmelder für gehörlose Menschen übernehmen müssen, bedeutet nach Ansicht von Verena Bentele einen Schritt in Richtung mehr Teilhabe. Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen begrüßte heute diese Entscheidung. Sie bedeute einen Schritt in Richtung verbesserter Teilhabe für hörgeschädigte Menschen. Das BSG erkenne mit seinem Urteil vom 18.6.2014 das selbständige Wohnen als ein allgemeines Grundbedürfnis des täglichen Lebens behinderter Menschen an. Zudem sei durch die Entscheidung eine klare Festlegung getroffen worden, unter welchen Voraussetzungen die Krankenkassen die Kosten für Rauchwarnmelder übernehmen müssten. „Mit der Entscheidung ist das Hin und Her zwischen Krankenkassen und Sozialhilfeträgern auf Kosten der Betroffenen nun endlich beendet“, so Bentele.

weiter zu Nachricht Rechtsklarheit für hörgeschädigte Menschen
zu weiteren Nachrichten >>

TV-Tipps

Stolperstein: "Die Kraft liegt einfach in mir drin ..." - Das zweite Leben der Birgit Kober

  • Freitag, 22. August 2014 von 11:30 bis 12:00 (3sat)

Üsi Badi - Ein Sommer am See 7/7 Das Finale

  • Freitag, 22. August 2014 von 20:05 bis 20:55 (SF1)
zu weiteren TV-Tipps >>