Nachrichten

Brustkrebs-Vorsorge: Von Blinden lernen

Untersuchende von Discovering Hands
Bild: Mengede Muelheim Ruhr

Das Projekt discovering hands bildet sehbehinderte und blinde Frauen zu Tastuntersucherinnen in der Brustkrebsfrüherkennung aus. Ab dem 3. November 2017 setzt sich der "Ausgezeichnete Ort im Land der Ideen" auch für mehr Selbstkontrolle ein: Patientinnen lernen von den Tastuntersucherinnen, wie sie die eigene Brust auf Knötchen untersuchen können. Das teilte Deutschlands Innovationswettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" mit.  "Viele sehbehinderte Menschen haben einen nachweislich besseren Tastsinn. Damit sind sie in der Lage, viel kleinere Knötchen in der Brust zu erkennen als wir Ärzte", erklärt Gynäkologe und Gründer Dr. Frank Hoffmann.

weiter zu Brustkrebs-Vorsorge: Von Blinden lernen

Bis zum barrierefreien Reisen ist noch viel zu tun

Ausrufezeichen
Bild: kobinet/omp

Wenn es um das Thema "Reisen" geht, dann ist das internationale Büro "Amadeus" ein europaweit gefragter Partner. Dieses Büro hat kürzlich eine Studie vorgestellt, welche die Erfahrungen und Einschätzungen von Menschen mit Behinderungen behandelt.

weiter zu Bis zum barrierefreien Reisen ist noch viel zu tun

Sachsen organisiert Inklusionsnetzwerk

Emoji Inklusion
Bild: Aktion Mensch e.V.

Interessiert, aufgeschlossen und aktiv  - mit diesen drei Eigenschaften lassen sich jene rund 50 Netzwerkpartner und Teilnehmer beschreiben, die am 1. Netzwerktreffen im Inklusionsnetzwerk Sachsen im Oktober 2017 in Dresden dabei waren. Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH SACHSEN) hatte dazu ihre Netzwerkpartner beziehungsweise Interessenten und Vertreter unterschiedlicher Einrichtungen und Organisationen aus Sachsen eingeladen, die bereits inklusiv arbeiten oder dies beabsichtigen. 

weiter zu Sachsen organisiert Inklusionsnetzwerk

Barrierefrei, bezahlbar, gemeinschaftlich Wohnen

Infozeichen
Bild: domain public

Rund um das Wohnen im Quartier der Zukunft findet heute der zweite Netzwerktag Wohnen der rheinland-pfälzischen Landesregierung statt. Die Veranstaltung unter dem Motto "Barrierefrei, bezahlbar, gemeinschaftlich", die im ZDF Kongresszentrum in Mainz stattfindet, richtet sich an kommunale und bürgerschaftliche Initiativen, Genossenschaften, Wohnbauunternehmen, Verbände und Dienstleister sowie an interessierte Privatpersonen. Sie soll u.a. auch eine Plattform für den Austausch bieten.

weiter zu Barrierefrei, bezahlbar, gemeinschaftlich Wohnen

Mal so richtig abtauchen

Bild vom Tauchen mit Lea Voitel
Bild: Lea Voitel

Einmal so richtig abtauchen, das wünschen sich viele aus dem Alltagsstress, vor allem jetzt, wo der Herbst wieder so richtig hektisch Fahrt aufnimmt und sich die Termine häufen. Für Lea Voitel bedeutete dieser Wunsch des Abtauchens aber, dass sie auf Teneriffa Tauchversuche unternehmen konnte. In ihrem Blog berichtet sie, wie es dazu kam und wie es war.

weiter zu Mal so richtig abtauchen

Forderungen Behinderter in Österreich

Pressekonferenz zu Beginn der Regierungsverhandlungen in Österreich
Bild: Volksanwaltschaft

Nach den Nationalratswahlen in Österreich hat BIZEPS heute über die Forderungen behinderter Menschen an die neue Regierung berichtet. Am Beginn der Regierungsverhandlungen erheben Volksanwalt Günther Kräuter, Behindertenanwalt Hansjörg Hofer, Christina Wurzinger vom Monitoringausschuss und Martin Ladstätter als Vertreter der Zivilgesellschaft fünf zentrale Forderungen für Menschen mit Behinderung. Es geht um faire Chancen am Arbeitsmarkt, um Lohn statt Tachengeld in den Werkstätten, um einen massiven Ausbau der Persönlichen Assistenz, um Inklusion auf allen Ebenen und darum, den nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention nachzuschärfen.

weiter zu Forderungen Behinderter in Österreich

Kieler Erklärung Behindertenbeauftragter

Webgrafik Inklusion bewegt
Bild: Behindertenbeauftragte.de

Die Beauftragten für die Belange behinderter Menschen von Bund und Ländern haben auf ihrer jüngsten Beratung Forderungen an die neue Bundesregierung formuliert. In einer Kieler Erklärung wird betont, dass bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen "bedeutende Weichen in der Politik von und für Menschen mit Behinderungen in den kommenden Jahren" gestellt werden müssen. "Diese Chance muss genutzt werden, das erwarten die Menschen mit Behinderungen in unserem Land", so die Beauftragten. Sie fordern, 9 (neun) Vorhaben in den Koalitionsvertrag aufzunehmen.

weiter zu Kieler Erklärung Behindertenbeauftragter

Mehr Geld für Bildung!

Symbol Ausrufezeichen
Bild: kobinet/ht

Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen appelliert ein großes Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen und Gewerkschaften an CDU/CSU, FDP und Grüne, mehr Geld für die Bildung bereitzustellen. "Deutschland braucht mehr und bessere Bildung für alle Menschen. So soll das Menschenrecht auf Bildung mit Leben gefüllt werden. Der Bund muss künftig zusätzliche Mittel in die Bildung investieren. Er soll Bildungsprojekte der Länder und Kommunen dauerhaft unterstützen. Dafür muss das Kooperationsverbot in der Bildung endlich komplett gestrichen werden", betonten die 30 Bündnispartner heute in Berlin.

weiter zu Mehr Geld für Bildung!

NITSA: Kosten werden überschätzt

Logo: NITSA
Bild: NITSA

Über Monate hinweg haben sich Akteure des Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz (NITSA) versucht, die im Rahmen der Reform des Bundesteilhabegesetzes vorgenommene Kostenfolgeschätzung für die neue Einkommens- und Vermögensanrechnung nachzuvollziehen. Inzwischen haben sie gerechnet und ein eigenes Ergebnis: Die Kosten der neuen Einkommens- und Vermögensanrechnung wurden mit 200 Millionen Euro für den Zeitraum 2017 - 2020 weit überschätzt.

weiter zu NITSA: Kosten werden überschätzt

Aktionstag für Assistenz im Krankenhaus

Assistenz im Krankenhaus ist über-lebenswichtig
Bild: ambulante dienste

Für Menschen mit Behinderungen und hohem Hilfebedarf ist Assistenz im Krankenhaus überlebenswichtig, wird aber nur teilweise oder gar nicht finanziert. Der Berliner Assistenzverein ambulante dienste hat deshalb zu einem Aktionstag am 26. Oktober aufgerufen. Um 18 Uhr beginnt am Heinrichplatz in Kreuzberg eine Kundgebung. Um 19 Uhr fängt ganz in der Nähe im SO36 eine Soli-Party statt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

weiter zu Aktionstag für Assistenz im Krankenhaus

Landesweites Netzwerk in Baden-Württemberg gefordert

Emoji Inklusion
Bild: Aktion Mensch e.V.

Die Netzwerk-Konferenz Inklusion hat ein landesweites Netzwerk der Selbstvertretungen von Menschen mit Behinderungen in den Städten und Gemeinden gefordert. Bei der ersten Netzwerk-Konferenz Inklusion Baden-Württemberg trafen sich im Tübinger Sparkassen Carré mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg. Unter dem Motto “Vor Ort aktiv für Barrierefreiheit und Teilhabe“ versammelten sich Aktive aus der Selbstvertretung, kommunale Behindertenbeauftragte und Mitarbeitende von Einrichtungen.

weiter zu Landesweites Netzwerk in Baden-Württemberg gefordert

Sozialer Wohnungsbau gefordert

Horst Vöge
Bild: VdK NRW

Nordrhein-Westfalen braucht dringend bezahlbaren, barrierefreien Wohnraum, fordert der Sozialverband VdK. Angesichts einer aktuellen Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage, derzufolge bis 2040 voraussichtlich rund 42 Prozent von derzeit etwa 470.000 Sozialwohnungen aus der Preisbindung fallen werden, erklärte Landesvorsitzende Horst Vöge: "Schon heute müssen bundesweit 37,4 Prozent aller Haushalte mehr als ein Drittel des Einkommens allein für die Miete aufbringen. Wer an der Armutsgrenze lebt, zahlt hierfür sogar durchschnittlich 40 Prozent seines monatlichen Budgets."

weiter zu Sozialer Wohnungsbau gefordert

23. Bremer Behindertenparlament

Wappen Bremen
Bild: Public Domain

Zum Anlass des Welttages für die Rechte von Menschen mit Behinderung führt der Arbeitskreis Bremer Protest in diesem Jahr bereits das 23. Bremer Behindertenparlament durch. Weil der eigentliche Welttag am 3. Dezember in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt und in der ersten Dezemberwoche die Bremische Bürgerschaft tagt, findet das 23. Bremer Behindertenparlament bereits am Dienstag, 28. November 2017 von 10:00-14:00 Uhr im Haus der Bremischen Bürgerschaft statt.

weiter zu 23. Bremer Behindertenparlament

Bayerisches Teilhabegesetz

Emilia Müller
Bild: CSU

Zur heutigen ersten Lesung eines Gesetzes zur landesrechtlichen Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes im Bayerischen Landtag hat Sozialministerin Emilia Müller eine Verbesserung für Menschen mit Behinderung angekündigt. "Zudem wollen wir Bayern bis zum Jahr 2023 barrierefrei machen, wir führen ein Sehbehindertengeld ein und wir investieren kräftig, damit auch Menschen mit Behinderung die Integration in den Arbeitsmarkt gelingt", sagte die Ministerin.

weiter zu Bayerisches Teilhabegesetz

Pflege nicht vergessen !

Ausrufezeichen
Bild: kobinet/omp

Zum morgigen Beginn der Koalitionsverhandlungen fordert die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG), der Pflege bei den Vorhaben der kommenden Legislaturperiode einen angemessenen Platz einzuräumen.

weiter zu Pflege nicht vergessen !

Berufliche Weiterbildung sichert Teilhabe

Unterzeichnung der Projektvereinbarung
Bild: iBoB - inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren

Ab 2018 bietet eine Internetplattform mit barrierefreien Weiterbildungsangeboten ein vielfältiges Beratungsangebot für sehbeeinträchtige Berufstätige und Weiterbildungsanbieter. Ursula Weber, Vorsitzende des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS e.V.) findet dabei klare Worte: „Bildungsförderung und Digitalisierung wurden im Vorfeld der Bundestagswahl parteipolitisch kaum thematisiert“, sagt die selbst blinde Mitarbeiterin eines Telekommunikationskonzerns. Und ergänzt: „Auch das Thema Inklusion findet nur am Rand Eingang in die politische Diskussion“. Das soll sich ändern.

weiter zu Berufliche Weiterbildung sichert Teilhabe

Was bietet das Bundesteilhabegesetz?

Horst Frehe mit Rollstuhl am Mikrophon
Bild: Rolf Barthel

In den Räumen der Hochschule Hannover findet morgen der nun zweite Vortrag der neuen Veranstaltungsreihe "AKTIV BEHINDER|N lieb, nett und ein bisschen blöd“ statt. Dazu haben sich verschiedene Institutionen, Vereine und Verbände zusammengeschlossen, um die Studierenden und interessierten Bürgern*innen interessante und fundierte Vorträge zu präsentieren.

weiter zu Was bietet das Bundesteilhabegesetz?

25 Jahre Arbeit für Frauen mit Behinderung

25 Jahre BiBeZ
Bild: BiBeZ

Im Rahmen der Woche gegen Armut und Ausgrenzung lädt das Ganzheitliche Bildungs- und Beratungszentrum zur Förderung und Integration behinderter/chronisch erkrankter Frauen und Mädchen (BiBeZ) am 19. Oktober ab 18:30 Uhr zur Feier zum 25jährigen Jubiläum in das Interkulturelle Zentrum Heidelberg, Alte Eppelheimer Str. 50, ein. Mit dabei sind Anim Töpel, Hub Dutch Duo und das Drama Light Ensemble. Der Eintritt ist kostenfrei.

weiter zu 25 Jahre Arbeit für Frauen mit Behinderung

Ausflug in die Natur und zum Blick in die Sterne

Warten auf die Sterne
Bild: Ch. Smikac

Im Trubel des Alltags sehnt man sich oft nach Ruhe und die Möglichkeit, einmal abzuschalten - man ist "Reif für die Insel". Muss man dann aber weit reisen, um eine "Insel der Ruhe" zu finden? Hartmut Smikac vom Internetportal "Barrierefreier Tourismus Info" verneint das gegenüber kobinet und schlägt einen Ausflug in das Westhavelland vor.

weiter zu Ausflug in die Natur und zum Blick in die Sterne

Bisher 811 Anträge für unabhängige Beratung

Ausrufezeichen
Bild: kobinet/omp

Der Sommer war für viele Organisationen davon beherrscht, den Antrag für die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung zu stellen. Nun im Herbst fragen sich viele, wie steht es denn nun mit der Bewilligung. Im Newsletter "kurz und knapp" des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) heißt es: "811 registrierte Anträge auf die Einrichtung einer ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung. Mehr als genug, aber nicht in jeder Region und nicht immer die richtigen Antragsteller. Die zweite Beantragungswelle wird sich wohl nur auf die weißen Flecken konzentrieren."

weiter zu Bisher 811 Anträge für unabhängige Beratung

Barrierefreiheit für Schwerhörige

Symbol für ein Ohr
Bild: domain public

Initiiert durch die International Federation of Hard of Hearing People veranstaltete der Deutsche Schwerhörigenbund vom 6. bis 7. Oktober in Berlin den 4. Internationalen Kongress zu Höranlagen und Barrierefreiheit unter dem Motto "Future Loops". Der Kongress beschäftigte sich mit Hörtechnologien für schwerhörige Menschen fokussiert auf Barrierefreiheit im öffentlichen Raum.

weiter zu Barrierefreiheit für Schwerhörige

Inklusive Kultur aktiv mitgestalten

Roland Walter mit Assistent Olaf Forner und Birger Höhn bei der Lesung
Bild: Susanne Göbel

Wie der Kulturbetrieb nicht nur inklusiver gemacht, sondern auch aktiv mitgestaltet werden kann, das machten Roland Walter und Birger Höhn beim Empowerment-Tag in Kassel deutlich, der am Wochenende stattfand. Roland Walter las mit Unterstützung seines Assistenten Olaf Forner aus seinen beiden Büchern vor. Birger Höhn berichtete zudem von seinem Buch über seine Geschichte als Mensch mit Autismus, an dem er derzeit arbeitet und das bald veröffentlicht werden soll.

weiter zu Inklusive Kultur aktiv mitgestalten

Inklusionspaket in Österreich

Martin Ladstätter
Bild: BIZEPS

Heute wird in vorgezogenenen Neuwahlen über Österreichs Nationalrat abgestimmt. Kurz vor den Wahlen wurde noch ein Inklusionspaket beschlossen. Martin Ladstätter sprach von einem "Ur-Knaller" in der Behindertenpolitik der Alpenrepublik. Es sei nicht leicht gewesen, für dieses wichtige Anliegen von Menschen mit Behinderungen eine Mehrheit zu finden, sagte der Obmann von BIZEPS, dem Zentrum für Selbstbestimmtes Leben, heute gegenüber kobinet. Umso erfreulicher sei es, dass ein Gesetzesantrag der sozialdemokratischen Abgeordneten Ulrike Königsberger-Ludwig beschlossen wurde. Das Gesetz sieht insbesonders die Verdoppelung der Budgetmittel zur beruflichen Inklusion, eine Ausweitung der Verbandsklage sowie die Stärkung des Monitoringausschusses zur Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen vor.

weiter zu Inklusionspaket in Österreich

Bei inklusivem Sport gewinnen alle

Emoji 2 Sportler
Bild: Aktion Mensch e. V.

Im Deutschen Sport & Olympia Museum Köln wurde ein außergewöhnliches inklusives Ausstellungs- und Aktionsprogramm eröffnet. Eine inklusive Ausstellung und mehrere sportliche Aktionstage bieten in den kommenden Wochen bis 19. November 2017 Gelegenheit, Sport von Menschen mit geistiger Behinderung im Kontext inklusiver Begegnung zu erleben.

weiter zu Bei inklusivem Sport gewinnen alle

Gute Vernetzung beim Empowerment-Tag

Bild vom Empowerment-Tag am 14.10.2017 in Kassel
Bild: Susanne Göbel

Beim Empowerment-Tag, der gestern am 14. Oktober im Kasseler Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen stattfand, ging es vorrangig um die Vernetzung von Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen, die sich in verschiedenen Regionen Deutschlands für die Inklusion, Selbstvertretung und Selbstbestimmung behinderter Menschen stark machen. Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hatte dazu mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse (TK) eingeladen.

weiter zu Gute Vernetzung beim Empowerment-Tag

Elbphilharmonie ganz ohne Barrieren ?

Elbphilharmonie Hamburg
Bild: Thies Raetzke

Nicht nur wer Hamburg besucht muss unbedingt auch die Elbphilharmonie gesehen haben - viele fahren auch gerade wegen ihr hin. Das trifft auch auf unseren Leser Jürgen Krohn zu, der einen Konzertbesuch mit Übernachtung von seiner Familie geschenkt bekommen hatte, und uns als "Mensch mit Behinderung" davon berichtete.

weiter zu Elbphilharmonie ganz ohne Barrieren ?

Simpel - ab 9. November im Kino

Logo Filmkamera
Bild: freepik.com

Der Film Simpel wird ab 9. November im Kino gezeigt. Darauf hat Sarina Sievert von der Entertainment Kombinat GmbH die kobinet-nachrichten aufmerksam gemacht. Mittlerweile gibt es auch einen Trailer zum Film.

weiter zu Simpel - ab 9. November im Kino
zum Archiv >>