Eine gute Teilhabeplanung ist wichtig

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Stefan Göthling
Stefan Göthling
Bild: Mensch zuerst

Leinefelde (kobinet) Für Stefan Göthling, der viele Jahre in einer Werkstatt für behinderte Menschen gearbeitet hat und heute Geschäftsführer von Mensch zuerst ist, ist die Sache klar: Um selbstbestimmt Leben zu können, ist eine gute Teilhabeplanung wichtig. Deshalb unterstützt Mensch zuerst, das Netzwerk von Menschen mit Lernschwierigkeiten, auch den Entwurf des Forums behinderter Juristinnen und Juristen für ein Gesetz zur Sozialen Teilhabe.

"Ich hatte Glück, Menschen zu finden, die auf meine Wünsche gehört und mit mir die Zukunft geplant haben. So fand ich eine Arbeit außerhalb der Werkstatt für behinderte Menschen. Dieses Glück haben viele meiner Kolleginnen und Kollegen aus der Werkstatt nicht, obwohl sie ähnliche Wünsche haben. Alle behinderten Menschen sollten eine gute und unabhängige Teilhabeplanung bekommen, um mittendrin leben und arbeiten zu können", so Stefan Göthling. Deshalb sei die Methode der Persönlichen Zukunftsplanung auch so wichtig, in deren Mittelpunkt der behinderte Mensch selbst und dessen Träume, Ziele und Wünsche steht.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.