Gebärdensprache ist Menschenrecht

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Berlin (kobinet) Zur "Aktion Gebärdensprache" werden am Freitag in Berlin 4000 gehörlose und andere hörbehinderte Menschen erwartet. Gebärdensprache ist Menschenrecht, sagen sie und fordern eine selbstverständliche und uneingeschränkte Nutzung der Deutschen Gebärdensprache in allen Lebenslagen. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Platz der Republik. Von dort ziehen die Demonstranten zum Gehörlosenzentrum Berlin in der Friedrichstraße 12.

Martin Zierold, Bezirksverordneter von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin-Mitte wies auf eine Online-Petition hin, mit der die Forderungen des Aktionstages unterstützt werden. Bis heute haben mehr als 20 000 dafür gestimmt. Der Deutsche Gehörlosen-Bund hatte zum Aktionstag aufgerufen, weil die Deutsche Gebärdensprache seit 11 Jahren in Deutschland offiziell anerkannt ist, doch keineswegs in allen Bereichen als selbstverständlich gilt. Vor 25 Jahren, am 17. Juni 1988, beschloss das Europäische Parlament, dass die jeweilige nationale Gebärdensprache als vollwertige Sprache in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft anerkannt werden soll.

Lesermeinungen zu “Gebärdensprache ist Menschenrecht” (3)

Von roland weber

Liebe Leser, es ist doch ein Armutszeugnis der Öffentlich-Rechtlichen Sender, statt die Teilhabe aller Menschen am Politischen Leben zu ermöglichen, wollen sie Einsparen. Sendungen in Verständlicher Nachrichten (Finnland ) zur besten Sendezeit gibt es schon und in Gebärden auch. In Deutschland wollen sie sich garnicht damit abgeben und kürzrn die Gebärdensprache auch, Liebe Fernseh Chefs das verstößt gegen die UN-BRK und die ist auch in Deutschland Gesetz.
Mein Vorschlag, halbe Sendung, halbe Gebühren, denn beim Geld fangen alle zum Denken an auch die größten Verweigerer.

Roland Weber
Mitglied im Vorstand
www.bvwr.de

Von txxx666

Es gibt seit heute eine Petition „Gegen die Einstellung der Gebärdensprachen-Verdolmetschung von Nachrichtensendungen bei Phoenix“:
https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-einstellung-der-gebaerdensprachen-verdolmetschung-von-nachrichtensendungen-bei-phoenix

Von RoboDeaf

Das Bericht hat leider einen Fehler. Die Demo findet am Freitag statt. Am Donnerstag gibt es eine Pressemitteilung.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.