Erschreckende Bilanz zum Umgang mit Pflegebedürftigen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Claus Fussek
Claus Fussek
Bild: VIF München

München (kobinet) Die Bundesinitiative Daheim statt Heim weist auf ein neues Buch von Claus Fussek hin. Claus Fussek ist Diplom Sozialpädagoge und arbeitet für die Vereinigung Integrationsförderung in München. In seinem neuen Buch "Es ist genug – Auch alte Menschen haben Rechte" beschreibt er zusammen mit dem Pflegeexperten des Südwestrundfunkts Gottlob Schrober die Missstände in der Pflege im Umgang mit Pflegebedürftigen.
  

In dem Buch haben die Autoren die im Grundgesetz verankerten Grundrechte eines jeden Menschen auf die Realität in der Pflege geprüft und seien dabei auf erschreckende Menschen- und Grundrechtsverletzungen gestoßen. So kritisiere Claus Fussek neben der Gewalt, den Misshandlungen und Demütigungen, dass Menschen im Alter, obwohl sie Aufgaben, wie die Nahrungsaufnahme selbst bzw. mit Hilfe verrichten können, mithilfe von Magensonden ernährt werden. Ein weiteres Beispiel: Menschen die Hilfe bei dem Gang zur Toilette benötigen, tragen Windeln. Das alles geschehe um Zeit einzusparen.

Claus Fussek und Gottlob Schober möchten ihre LeserInnen aufwecken – die Missstände aufdecken und sowohl den Pflegebedürftigen wie auch dem Pflegepersonal die "Angst" nehmen, sich gegen die unerträgliche Pflegesituation zu wehren und für ihre Rechte bzw. die Rechte der Pflegebedürftigen einzusetzen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.