Mehr Wahlmöglichkeiten für ambulante Hilfen in Niedersachsen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Daumen hoch
Daumen hoch
Bild: kobinet/omp

Hannover (kobinet) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen begrüßt die Einigung zwischen Pflegekassen, kommunalen Spitzenverbänden und den ambulanten Pflegediensten. Vom 1. September an können Pflegebedürftige zusätzlich zu den üblichen Leistungskomplexen auch Zeiteinheiten für Pflege oder Betreuung buchen.

"Damit wären die Wahlmöglichkeiten größer, das ist gut für die pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörige", freut sich SoVD-Landesvorsitzender Adolf Bauer. Sie könnten jetzt mit dem Pflegedienst flexibel die Leistungen auswählen, die sie in der gebuchten Zeit in Anspruch nehmen wollen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.