Protestkundgebung gegen Blindengeldkürzung

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Banner: Hände weg vom Blindengeld
Banner: Hände weg vom Blindengeld
Bild: Matthias Glatz, www.gdmg.de

Magdeburg (kobinet) Am 12. September findet eine Protestkundgebung gegen die geplante Kürzung des Blinden- und Sehbehindertengeldes in Sachsen-Anhalt anlässlich einer Sitzung des Landtages ab 10.00 Uhr auf dem Domplatz vor dem Landtagsgebäude in Magdeburg statt. Dort sollen die gesammelten Unterschriften der Petition "Hände weg vom Blindengeld" übergeben werden.

In Sachsen-Anhalt soll das Blindengeld drastisch gekürzt werden. Sechs Millionen Euro, ein Drittel ihrer bisherigen Unterstützung, soll das die blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen kosten. Bei der Sanierung des Haushalts wird diese Summe dagegen kaum ins Gewicht fallen. Im bundesweiten Vergleich liegt schon das derzeitige Landesblindengeld in Höhe von 350 Euro im unteren Drittel. Jetzt soll es auf 266 Euro gekürzt werden und damit ans Ende der Reihe rücken. Komplett gestrichen werden soll das bisher schon viel zu geringe "kleine Blindengeld" für hochgradig sehbehinderte Menschen. Auch diejenigen, die in Einrichtungen leben, etwa Menschen, die sich dort in Ausbildungs- oder Umschulungsmaßnahmen befinden, und alle Heimbewohner, sollen künftig keinerlei Unterstützung mehr erhalten. Darauf weist heute der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) in seinem Newsletter dbsv-direkt hin.

"Wieder einmal orientiert sich eine Landesregierung bewusst am bisher schlechtesten Beispiel und langt im Ländervergleich nach der roten Laterne. Wieder einmal vergreift sich eine Landesregierung an den Nachteilsausgleichen behinderter Menschen und macht blinde Bürgerinnen und Bürger zum Schlusslicht ihrer Sozialpolitik", kritisiert DBSV-Präsidentin Renate Reymann die Kürzungspläne in Sachsen-Anhalt. "Aber auch wir haben unsere Lektion gelernt: Wenn es um den wichtigsten Nachteilsausgleich für blinde Menschen geht, stehen und kämpfen wir deutschlandweit zusammen."

Die im DBSV zusammengeschlossenen Organisationen der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe taten das bereits im Mai und verabschiedeten eine gemeinsame Resolution gegen die "Abwärtsspirale beim Blindengeld" (www.bsvsa.org/pm_bsvsa_dbsv_resolution.htm). Auch nach zahlreichen politischen Gesprächen und öffentlichen Aktionen des Blinden- und Sehbehinderten-Verbandes Sachsen-Anhalt (BSVSA) bewegt sich die Landesregierung nicht. Damit sich dies ändert, bittet der DBSV nun um die Mithilfe möglichst vieler Menschen: "Unterstützen Sie die Unterschriftenaktion gegen die drastische Blindengeldkürzung in Sachsen-Anhalt und beteiligen Sie sich an der Protestkundgebung am 12. September in Magdeburg", heißt es in dbsv-direkt.

Die Protestkundgebung findet anlässlich einer Sitzung des Landtages am Donnerstag, den 12. September, ab 10 Uhr, auf dem Domplatz vor dem Landtagsgebäude statt. Dort sollen die gesammelten Unterschriften der Petition "Hände weg vom Blindengeld" an einen hochrangigen Vertreter der Landespolitik übergeben werden. Der BSVSA bittet alle, die es ermöglichen können, zur Kundgebung nach Magdeburg zu kommen, und bedankt sich gleichzeitig für die vielen bereits geleisteten Unterschriften.

Die Unterschriftenaktion kann noch bis zum 31. August unterstützt werden: Unterschreiben Sie online unter www.change.org/de/Petitionen/landesregierung-sachsen-anhalt-hände-weg-vom-blindengeld. Oder laden Sie die Unterschriftenliste von der Webseite www.blindengeld-sachsen-anhalt.de herunter.

Wegbeschreibung vom Hauptbahnhof Magdeburg zum Kundgebungsort (ca. 12 Minuten Fußweg)

Vom Bahnsteig kommend, verlassen Sie den Bahnhof in Richtung Reisezentrum / City (Treppe hinauf, links neben der Treppe befindet sich ein barrierefreier Fahrstuhl). Vor dem Bahnhof überqueren Sie die Straße (kein Autoverkehr, aber Straßenbahngleise) und gehen nach rechts. Links von Ihnen befindet sich das CITY-Carré. Am Ende des CITY-Carré (Sparda-Bank) biegen Sie nach links in die Straße Am alten Theater ein, gehen geradeaus bis zur Otto-von-Guericke-Straße. Dort gehen Sie nach rechts bis zur Ampel, überqueren die Otto-von-Guericke-Straße und wenden sich nach rechts. Nach einigen Metern geht links die Leiterstraße ab. Diese erreichen Sie über ein paar Stufen bzw. rechts davon über eine Schräge. Die Leiterstraße ist eine Fußgängerzone. Wenn Sie diese durchquert haben, befinden Sie sich direkt vor einem Fußgängerüberweg ohne Ampel über den Breiten Weg. Auf der anderen Straßenseite angekommen, halten Sie sich rechts und biegen direkt vor dem Hundertwasserhaus "Grüne Zitadelle" nach links und dann gleich wieder nach rechts in die Kreuzgangstraße ab, über die Sie den Domplatz erreichen.

Zur besseren Planung bittet der BSVSA, über die Anreise größerer Gruppen zu informieren. Für Busse können auch Parkplätze reserviert werden.

Kontakt zur Geschäftsstelle in Magdeburg: Tel.: 0391 / 28962-39, E-Mail: info@bsvsa.org

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.