Erste Sparschweine sind unterwegs

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Jens Merkel beim Einpacken seines Sparschweins
Jens Merkel beim Einpacken seines Sparschweins
Bild: Jens Merkel

Grimma (kobinet) Im Vorfeld der morgen um 14.00 Uhr vor dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin stattfindenden Auftaktaktion für das Recht auf Sparen, sind bereits einige Sparschweine unterwegs zu den SozialministerInnen der Länder und des Bundes. Jens Merkel aus Grimma hat bespielsweise im Vorfeld des Weltspartages schon Sparschweine verschickt. Damit protestiert er dagegen, dass er maximal 2.600 Euro ansparen darf, nur weil er auf Assistenz angewiesen ist.

"ich habe main Sparschweinchen an die Bundessozialministerin Ursula von der Leyen geschickt. Jeweils ein Päckchen mit einem Sparschwein geht auch an die sächsische Sozialministerin Christine Clauß sowie an unsere örtliche Bundestagsabgeordnete von der CDU Katharina Landgraf. Mit ihr habe ich außerdem für den 7. November ein Gespräch u.a. hinsichtlich der Einkommens- und Vermögensanrechnung in ihrem Wahlkreisbüro vereinbart", berichtet Jens Merkel vom Vorstand des Forums selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen (ForseA).

Link zu Infos und Tipps zur Sparschweinaktion

 

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.