Talk zur Gleichstellung behinderter Menschen

Veröffentlicht am von Christian Mayer

Infozeichen
Infozeichen
Bild: domain public

Kassel (kobinet) Dr. Sigrid Arnade und Hans-Günter Heiden sind heute am 9. Dezember um 20.00 Uhr zu Gast im freiRAUM in der Samuel-Beckett-Anlage 6 im Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Kassel. Unter dem Motto "Talk im freiRAUM" spricht Ottmar Miles-Paul vom Vorstand des Vereins zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) mit der Geschäftsführerin des Behindertenverbandes Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) Dr. Sigrid Arnade und dem freien Journalisten Hans-Günter Heiden aus Berlin über das Thema Gleichstellung behinderter Menschen und deren persönliche Erfahrungen damit.

Dr. Sigrid Arnade, die früher als Tierärztin gearbeitet und Multiple Sklerose hat, engagiert sich seit fast 30 Jahren in der Behindertenpolitik und war u.a. in New York mit dabei als die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen verhandelt wurde. Hans-Günter Heiden arbeitet ebenfalls seit fast 30 Jahren als freier Journalist und hat viele Projekte und Kampagnen zur Gleichstellung behinderter Menschen auf den Weg gebracht und begleitet. Interessierte sind herzlich zu dem ca. 1stündigen Talk in gemütlicher Atmosphäre eingeladen, der im Anschluss an die Mitgliederversammlung des NETZWERK ARTIKEL 3 im Kasseler Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen stattfindet. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die neuen Räumlichkeiten des Kasseler Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen wurden Anfang September dieses Jahres eingeweiht. Hierin haben sich verschiedene Organisationen der Behindertenbewegung vereint, wie der Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab), das Weibernetz, Mensch zuerst, das Bildungs- und Forschungszentrum zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen (bifos), sowie der weitgehend ehrenamtlich geführte freiRAUM, ein Veranstaltungsort für Menschen mit und ohne Behinderung.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.