Teilerfolg zum Blindengeld in Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo: Hände weg vom Blindengeld
Logo: Hände weg vom Blindengeld
Bild: DBSV

Magdeburg (kobinet) Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt (BSVSA) hat in seinem Kampf gegen die im Dezember 2013 beschlossenen Kürzungen beim Blindengeld einen ersten Teilerfolg errungen. In einer Facebook-Meldung schreibt der Verband: "Auf Initiative des BSVSA hat Sachsen-Anhalts Sozialminister Norbert Bischoff in einem Runderlass am 15. Januar klargestellt, dass Schüler und Rehabilitanden in Einrichtungen weiterhin Blindengeld erhalten sollen."

Laut Beschluss des Landtages von Sachsen-Anhalt soll das Blindengeld für BewohnerInnen von Heimen und gleichartigen Einrichtungen künftig entfallen. Auch blinde Internatsschüler hatten daraufhin im Januar entsprechende Bescheide erhalten. Der BSVSA wandte sich aus diesem Grund an den Sozialminister und konnte eine schnelle Nachbesserung erreichen. BSVSA-Geschäftsführer Wolfgang Bahn erklärte gegenüber dem Informationsdienst des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes dbsv-direkt: "Wir werden weiter daran arbeiten, auch die anderen Kürzungen beim Blindengeld wieder rückgängig zu machen."

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.