Lustige Geschichten in einem Bild

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Cartoon: alle inklusive
Cartoon: alle inklusive
Bild: Phil Hubbe

Hamburg (kobinet) In einem Workshop können Kinder gemeinsam mit Phil Hubbe ihre eigene lustige Geschichte zu Papier bringen. Der Workshop findet im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Geht doch!" – Inklusion erfahren – Eine Erlebnisausstellung, im Hamburg Museum statt. Auf interaktive und spielerische Weise bietet die Ausstellung vielseitige Möglichkeiten, sich mit dem Thema Inklusion auseinanderzusetzen. Die Ausstellung wurde von der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Kooperation mit dem Hamburg Museum erstellt und ist noch bis zum 21. April 2014 zu sehen.

Phil Hubbe ist Cartoonist, Illustrator, Pressezeichner und hat seit über zwanzig Jahren Multiple Sklerose. Seine Cartoons, auch zum Thema Behinderung, sind gefragt. Phil Hubbe zeichnet regelmäßig für mehrere Tageszeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Dazu kommen regelmäßige Arbeiten für den MDR und ZDF-online, heißt es in der Ankündigung für den Workshop.

Unter dem Motto "Lustige Geschichten in einem Bild" findet der Cartoon-Workshop für Kinder mit Phil Hubbe am Donnerstag, 6. März von 14.00 – 17.00 Uhr in der Werkstatt des Hamburg Museums, Holstenwall 24, 20355 Hamburg statt. Es wird ein Materialgeld von 2 Euro erhoben. Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen 8 bis 16 Jahren, die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20. Die Anmeldung ist beim Museumsdienst Hamburg, Tel.: 040 / 428 131-0; oder per E-Mail unter info@museumsdienst-hamburg.de möglich. 

Bilder (Portrait Phil Hubbe, Cartoon Alle inklusive, Phil Hubbe,  Abdruck frei mit Nennung: Copyright: Phil Hubbe

 

Informationen zum Begleitprogramm und zur Ausstellung ‚Geht doch! ‘ finden Sie unter

 

http://www.alsterdorf.de/gehtdoch/begleitprogramm.html

 

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.