Kampagne gegen Leistungskürzungen in Europa

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo von ENIL
Logo von ENIL
Bild: ENIL

Dublin (kobinet) Das Europäische Netzwerk für selbstbestimmtes Leben (ENIL) startet eine neue Internetseite www.stopdisabilitycuts.eu, die in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Stiftungszentrum und dem Europäischen Behindertenforum (EDF) entwickelt wurde. Die Internetseite ist Teil der von ENIL angeführten Kampagne "Stoppt die Kürzungen der Leistungen für Menschen mit Behinderung in Europa", die auf die zunehmende Marginalisierung von Menschen mit Behinderung durch die Austeritätspolitik im nationalen und europäischen Rahmen aufmerksam macht. Als Teil dieser Kampagne sind gleichzeitige Aktionen für den 5.Mai 2014, den Europäischen Tag für selbstbestimmtes Leben, in ganz Europa geplant.

Die Kampagne soll vor allem auch auf die Barrieren hinweisen, denen sich Menschen mit Behinderung noch immer auf ihrem Weg zu einem inklusiven Leben in der Gemeinschaft gegenüber sehen. Sie zielt vor allem auf Mitglieder des EU-Parlaments und PolitikerInnen, die sich bei der Europawahl im Mai neu zur Wahl stellen. Die neue Internetseite soll die in ganz Europa geplanten Aktionen für den 5. Mai koordinieren und als Informationsbasis für weiteres Engagement dienen.

Mit der neuen Seite soll auch eine Plattform geschaffen werden, persönliche Geschichten und Erfahrungen auszutauschen, wie die ökonomische Krise die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung in Europa negativ beeinflusst und gegen ihre in der UN-Konvention für die Rechte der Menschen mit Behinderung festgelegten Rechte verstößt.

ENIL ruft alle Menschen mit Behinderung, ihre Unterstützer und Organisationen, weitere Nichtregierungsorganisationen und die Zentren für selbstbestimmtes Leben in ganz Europa auf, an der Kampagne "Stoppt die Kürzungen der Leistungen für Menschen mit Behinderung in Europa" teilzunehmen. Wer etwas zur Kampagne mitzuteilen hat oder auf eine Veranstaltung in seiner Nähe hinweisen möchte, wendet sich bitte an Esti Alvarez estibaliz.alvarez@enil.eu und Vanessa Scanlon vanessa.scanlon@enil.eu. "Wir hoffen, dass ihr euch an der Seite von ENIL am 5.Mai 2014 für die Rechte von Menschen mit Behinderung einsetzt. 'Stoppt die Kürzungen der Leistungen für Menschen mit Behinderung in Europa' jetzt", heißt es in dem von Ottmar Amm übersetzten Aufruf.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.