Für barrierefreien Tourismus engagiert

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Webfoto des Vereins mit Blick auf den Rheinturm
Webfoto des Vereins mit Blick auf den Rheinturm
Bild: NatKo

Düsseldorf (kobinet) Sieben Bundesbehindertenverbände haben heute vor 15 Jahren in Mainz die Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle (Heute: Tourismus für Alle Deutschland e.V. - NatKo) gegründet. Ziel der NatKo war und ist seitdem die Beratung von Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung und von Unternehmen der Tourismuswirtschaft zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Tourismus in Deutschland. "Die Bilanz dieser 15 Jahre kann sich sehen lassen", meint Dr. Rüdiger Leidner, der inzwischen dritte Vorstandsvorsitzende des Vereins, in einer Pressemitteilung:

Die NatKo war ihrer Zeit voraus, denn sie hat schon bereits 10 Jahre vor Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention den Anspruch von Menschen mit Behinderungen auf barrierefreie Mobilität und Nutzung kultureller und touristischer Angebote formuliert und diese in Projekten umgesetzt.

So wurde u.a. bei der Gestaltung des barrierefreien Rundwegs im Nationalpark Eifel und dem Projekt "Schwarzwald barrierefrei" gezeigt, dass barrierefreie touristische Angebote nicht nur Menschen mit Behinderung nützen, sondern mehr Komfort für alle Reisenden bedeuten.

Neben dieser konkreten Verbesserung touristischer Angebote werden seit Bestehen der NatKo Unternehmen, Betroffene und Entscheidungsträger aus der Tourismuspolitik auf Fachmessen und öffentlichen Veranstaltungen sowie in den Sitzungen des Tourismusausschusses des Bundestages beraten.

"Die Umsetzung dieser Ziele scheitert leider viel zu oft an überwindbaren Barrieren. Für eine Menschheit, die es schon vor 35 Jahren geschafft hat, auf den Mond zu fliegen, gibt es keine unüberwindlichen technischen Hemmnisse, sondern nur fehlendes Geld, halbherzige gesetzliche Regelungen und mangelndes gesellschaftliches Bewusstsein", so Dr. Leidner.

"Wir unterstützen die Bundesregierung mit unseren Aktivitäten bei der Erfüllung ihrer rechtlichen Verpflichtungen. Umso unverständlicher ist mit Blick auf die UN-Behindertenrechtskonvention und den von ihr öffentlich postulierten Stellenwertes des Themas „Barrierefreier Tourismus“, dass die von der Bundesregierung vor Jahren vorgenommene Umstellung der Förderung der NatKo auf reine Projektförderung immer noch nicht rückgängig gemacht wurde und zudem von Jahr zu Jahr trotz wachsender Aufgaben sinkt", sagt NatKo-Schatzmeister Wolfgang Tigges.

"Wir feiern trotzdem unseren Geburtstag", sagt der Vorstandsvorsitzende Rüdiger Leidner, "am 26.09.2014 um 13 Uhr auf der RehaCare in Düsseldorf am Stand F04-F16 des Vereins „Tourismus für Alle Deutschland e.V.“ (NatKo) in Halle 3 und freuen uns auf alle, die mit uns feiern."

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.