Inklusionslauf in Berlin

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Webgrafik zum Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld
Webgrafik zum Inklusionslauf auf dem Tempelhofer Feld
Bild: SoVD

Berlin (kobinet) Der Sozialverband Deutschland veranstaltet zum zweiten Mal einen Inklusionslauf in Berlin. Am 6. Juni 2015 fällt der Startschuss wieder auf dem Tempelhofer Feld. Zwei Monate vor der Veranstaltung haben bereits zahlreiche prominente Akteure aus Sport und Politik Unterstützung zugesagt, teilte der Verband mit. Schirmherrin ist die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele. Zudem werben Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und weitere Ministerpräsidenten der Bundesländer für das Ereignis.

"Ich finde die Idee toll", sagt der Regierende Bürgermeister. "So kommen Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen. Und: So wird der Sport zum Vorreiter einer solidarischen Stadt, in der wir Barrieren der Benachteiligung abbauen und Chancen für alle schaffen."

Die breite Unterstützung ist einer der Gründe, warum die Beliebtheit des Sportereignisses aus Sicht des SoVD wächst. Der Veranstalter hat sich daher entschlossen, 2015 erneut auf dem ehemaligen Flughafengelände zu starten. Rund 300 behinderte und nicht behinderte Sportler gingen dort bereits im Jahr zuvor auf die Strecke. Jetzt rechnen die Organisatoren mit weit über 700 Läuferinnen und Läufern. Anmeldungen sind auf www.inklusionslauf.de möglich.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.