Geld für barrierefreie S-Bahn Stationen in Südhessen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Karin Müller
Karin Müller
©

Kassel (kobinet) Die GRÜNE hessische Landtagsfraktion freut sich über den angekündigten Umbau der Bahnstationen an der Strecke von Mannheim über Biblis nach Groß-Rohrheim.

"Das Land fördert den barrierefreien Zugang zu fünf hessischen Stationen", stellte die verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion, Karin Müller erfreut fest. "Insgesamt geht der barrierefreie Ausbau der S-Bahn-Stationen zügig voran. Hessen ist damit auf einem guten Weg, Mobilität für alle zu realisieren." Bereits bis Ende 2017 werden die Stationen für den Betrieb mit modernen S-Bahnen und Regionalexpress-Zügen geeignet sein.

"Die bessere barrierefreie Verbindung von der Bergstraße nach Mannheim wird das Zusammenwachsen der Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar fördern", erklärte Karin Müller. Hessen beteilige sich am Projekt der Deutschen Bahn und dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) mit insgesamt fünf Millionen Euro. Mit den Mitteln werde der Ausbau der auf hessischem Gebiet liegenden Stationen Lampertheim, Bürstadt, Bobstadt, Biblis und Groß-Rohrheim finanziert. Damit werde der hessische Teil des Projekts S-Bahn Rhein-Neckar im Wesentlichen fertiggestellt sein.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.