Neuer Film: Inklusion - Gewusst wie!

Veröffentlicht am von Christian Mayer

Logo Filmkamera
Logo Filmkamera
© freepik.com

Mainz (kobinet) Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Rheinland-Pfalz (LAG) hat in Kooperation mit dem Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz (ZsL) einen Film produzieren lassen, der gelungene Beispiele, Vorstellungen und Chancen des gemeinsamen Lebens von Menschen mit und ohne Behinderungen aufzeigt. Er soll aber auch deutlich machen, welche Hürden noch zu nehmen sind und was es alles braucht, damit Inklusion gelingen kann.

"Inklusion ist ein Menschenrecht, das es umzusetzen gilt. Hierbei sind wir alle gefragt", erklärt Stephan Heym, Geschäftsführer der LAG Selbsthilfe. Der Filmbeitrag solle Anregungen geben und Mut machen, sich weiterhin für das Thema einzusetzen. Die Politik sei dabei gefordert, die gesetzliche Grundlage für mehr Teilhabe und Selbstbestimmung im Sinne der Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen zu schaffen und die Belange der Betroffenen Ernst zu nehmen. Das Bundesteilhabegesetz sei hier ein Meilenstein in der Behindertenpolitik. Bei der Premiere des Films beim Parlamentarischen Abend der LAG Selbsthilfe Rheinland-Pfalz bot der Film eine gute Diskussionsgrundlage über die Ausgestaltung des Bundesteilhabegesetzes.

Link zum Film

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.