Erfahrungsaustausch mit Judith Heumann

Veröffentlicht am von Martin Ladstätter

Judith Heumann im BIZEPS
Judith Heumann im BIZEPS
Bild: BIZEPS

Wien (kobinet) Hoher Besuch war heute im BIZEPS - Zentrum für Selbstbestimmtes Leben zu Gast. Judith Heumann, eine der Vorkämpferinnen der US-amerikanischen Selbstbestimmt-Leben Bewegung und nunmehrige Mitarbeiter des US-Außenministeriums war zum Erfahrungsaustausch in Wien.

„Es war uns eine Ehre, Judith Heumann, Special Advisor for International Disability Rights, eine Vorkämpferin für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in den USA, kennen zu lernen und mit ihr über österreichische und US-amerikanische Behindertenpolitik zu reden“, hält Martin Ladstätter (Obmann von BIZEPS-Zentrum für Selbstbestimmtes Leben) fest.

In dem sehr intensiven Erfahrungsaustausch ging es um Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Behindertenpolitik der USA und Österreich. Großen Raum nahm dabei die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und die darin enthaltenen Ziele ein. Besonders die Bereiche Barrierefreiheit, Gleichstellung, De-Institutionalisierung sowie Inklusion wurden verglichen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.