Fans wählen Favoriten für Hörfilmpreis

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des Hörfilmpreises
Logo des Hörfilmpreises
© DBSV

Berlin (kobinet) Die Publikumswahl ist eröffnet - bereits zum siebten Mal sind blinde, sehbehinderte und natürlich auch sehende Filmfans aufgerufen, ihren persönlichen Favoriten zu wählen. Nominiert sind zwölf Hörfilmversionen, darunter so unterschiedliche Filme wie das Hollywood-Drama "Die Frau in Gold", die Literaturverfilmung "Als wir träumten" von Regisseur Andreas Dresen, die Fernsehserie "Der Tatortreiniger" oder das TV-Drama "Ich will Dich" von Regisseur Rainer Kaufmann.

Nun müssen die Hörfilmfans entscheiden, welcher Film über die besten Bildbeschreibungen für blinde und sehbehinderte Menschen verfügt. Der Gewinner des Publikumspreises wird am Dienstag, dem 15. März, im Rahmen einer festlichen Gala im Berliner Kino International verkündet und gemeinsam mit den anderen Preisträgern geehrt. Dies teilte der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) mit.

Und so funktioniert die Abstimmung: Unter www.deutscher-hoerfilmpreis.de werden die zwölf nominierten Beiträge jeweils mit einem kurzen Hörausschnitt vorgestellt. Das Votum kann bis zum 10. März abgegeben werden - online, per E-Mail oder Postkarte, jeweils mit dem Kennwort "Publikumspreis". Unter den Einsendern wird eine Einladung zum 14. Deutschen Hörfilmpreis für zwei Personen verlost (inklusive Anreise mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse, und einer Übernachtung).

Hörfilme ermöglichen es blinden und sehbehinderten Menschen, Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Diese Filme sind mit einer Audiodeskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor beschreibt. Diese Bildbeschreibungen werden in den Dialogpausen eingesprochen.

Der Deutsche Hörfilmpreis wird seit 2002 vom DBSV verliehen und von der Aktion Mensch unterstützt. Hauptsponsoren sind Pfizer Deutschland und Bayer.

Weitere Informationen unter www.deutscher-hoerfilmpreis.de

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.