Wie Phönix aus der Asche?

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Infozeichen
Infozeichen
© domain public

Berlin (kobinet) Aus dem Literaturwettbewerb der Union Sozialer Einrichtungen (USE) in Berlin ist die Anthologie "Wie Phönix aus der Asche?" hervorgegangen. Der Wettbewerb richtet sich an Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung und bietet ihnen damit eine Plattform, ihre Erfahrungen literarisch zu verarbeiten.

"Die eingesandten Texte geben Einblicke in das Erleben einer psychischen Erkrankung und handeln von Beeinträchtigungen und Krisen, aber auch von deren Bewältigung. Die Anthologie 'Wie Phönix aus der Asche?' wurde vor kurzem im Rahmen einer großen Book Release Party der Öffentlichkeit vorgestellt. "Die Beiträge in der neuen Anthologie 'Wie Phoenix aus der Asche?' stehen auch stellvertretend für viele Menschen mit Behinderung, die 'Krisen überwunden haben und mit neuem Selbstbewusstsein ihren Leben gestalten'", so der Berliner Landesbehindertenbeauftragte Dr. Jürgen Schneider, der das Buch wärmstens empfiehlt.

Link zu weiteren Informationen

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.