SoVD fordert Rückkehr zur paritätischen Finanzierung

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Budget, Geldscheine
Budget, Geldscheine
© Irina Tischer

Berlin (kobinet) Anlässlich einer Bundestagsanhörung zur Wiederherstellung der Beitragsparität in der Krankenversicherungn von letzter Woche fordert der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung.

"Die gesetzliche Krankenversicherung muss einheitlicher und solidarischer finanziert werden. Deshalb fordert der SoVD eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Kosten des Gesundheitssystems. Bewährte Grundsätze wie das Solidaritätsprinzip sowie das Sachleistungsprinzip, wurden zudem in den letzten Jahren vernachlässigt. Und die folgenschweren Auswirkungen sind heute spürbar, denn sie belasten Bevölkerungsgruppen, die eine hohe Krankheitslast aufweisen. Insbesondere sozial benachteiligte und ältere Menschen, chronisch kranke Menschen sowie Menschen mit Behinderung sind davon betroffen", erklärte Adolf Bauer.

Link zur ausführliche Stellungnahme: https://sovd.de/2609.0.html

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.