BSK im Dialog zum Gleichstellungsrecht

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des BSK
Logo des BSK
© BSK

Berlin (kobinet) Zu einer Diskussionsrunde zur Novellierung des Behindertengleichstellungsrechts lädt der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) in seiner Reihe "BSK im Dialog" am Freitag, den 11. März um 17:00 Uhr in die Landesvertretung Hessens, In den Ministergärten 5, nach 10117 Berlin ein.

"Der Gesetzentwurf des Behindertengleichstellungsgesetzes bleibt weit hinter den Erwartungen zurück und berücksichtigt in vielen Teilen weiterhin nicht die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention", heißt es in der Einladung. Ihre Teilnahme zugesagt haben neben Karl Finke, der die Veranstaltung moderiert, Claudia Zinke, Fachreferentin für Behinderten- und Psychiatriepolitik beim Paritätischen Gesamtverband, vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Dr. Rolf Schmachtenberg und Klemens Kruse, Geschäftsführer beim Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit.

Link zur Veranstaltungsankündigung und zur Anmeldung

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.