Frühjahrsheft von RehaTreff

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Titel des RehaTreff-Magazin 1/2016
Titel des RehaTreff-Magazin 1/2016
© AWS Medienverlag

Ettlingen (kobinet) Das Titelbild der heute erschienenen Frühjahrsausgabe des RehaTreff-Magazins zeigt die deutsche Paracyclerin Denise Schindler. Die aktuelle Bahn-Weltmeisterin hat erst vor fünf Jahren den Radsport für sich entdeckt und direkt eine steile Karriere hingelegt. Seit sie als Kind auf Glatteis ausrutschte und unter eine Straßenbahn geriet, trägt sie am rechten Bein eine Unterschenkelprothese. Mit ihrem starken Willen zeige Denise Schindler, was mit Handicap möglich sei, schreibt das Magazin. Bei den Paralympics 2012 in London hat die 30-Jährige eine paralympische Silbermedaille geholt. In Rio soll es nun Gold sein.

Dieses Frühjahr sollte ein Paradigmenwechsel in der deutschen Politik eingeleitet werden, so das Magazin zum Teilhabegesetz. Zumindest die Vereine, Verbände, Institutionen und einzelnen Aktivisten, die sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen stark machen, erhofften dies. Doch was bisher schon aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das den Gesetzentwurf vorbereitet, herausgesickert sei, verheiße nichts Gutes.

Die wichtigsten Fakten zum „Persönlichen Budget" werden in einem weiteren Beitrag behandelt. Statt behinderungsspezifischer Sach- und Dienstleistungen, die einzeln genehmigt werden müssen, erhalten Betroffene bei dieser Form der staatlichen Unterstützung einen Geldbetrag, mit dem sie selbst wirtschaften können. Darüber herrsche bei vielen Betroffenen und sogar bei Behördenmitarbeitern noch Unklarheit, stellt das Magazin fest.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.