Martin Theben kommt zum Protesttag

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

 Dr. Martin Theben
Dr. Martin Theben
Bild: kobinet/sch

Berlin (kobinet) Rechtsanwalt Dr. Martin Theben mailte heute vor dem Protesttag zwischen Kanzleramt und Brandenburger Tor dem Berliner kobinet-Korrespondenten: „Ich komme auch!" Nachdem er in den vergangenen Jahren auf eine Teilnahme verzichtet hat, wird der Berliner Rechtsanwalt in diesem Jahr wieder an den Protesten rund um den europaweiten Protesttag für Gleichstellung und gegen Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen teilnehmen.

Sein Kommentar: „Der Referentenentwurf zum Bundesteilhabegesetz fordert einfach zum aktiven Protest heraus. Wenn die Politik ein Rückkehrrecht in die Werkstatt für Behinderte und Frauenbeauftragte in Sondereinrichtungen, wie sie es Behindertenwerkstätten nun einmal sind, als Erfolg feiern, spricht das Bände. Echte Teilhabe wird uns weiter vorenthalten. Ich kann die Enttäuschung und den Zorn vieler Betroffener und ihrer Angehörigen gut verstehen. Mir geht es nämlich genauso!"

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.