Protestler am Reichstagsufer verstärkt

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Berlin (kobinet) Der Protestaktion gegen beabsichtigte Gesetze der Regierungskoalition in Berlin haben sich heute Abend weitere Menschen angeschlossen und am Reichstagsufer angekettet. Horst Frehe aus Bremen, der schon mit solchen Aktionen Erfahrung hat, und Heinrich Buschmann aus dem Süden der Republik sind dabei. Auf dem alljährlich stattfindenden Empfang der Bundesbehindertenbeauftragten Verena Bentele hatte vom Podium aus Matthias Grombach dazu aufgerufen, sich mit den Angeketteten zu solidarisieren.

Lesermeinungen zu “Protestler am Reichstagsufer verstärkt” (7)

Von Gisela Maubach

@ KMueck

Vielleicht liegt es daran, dass der "Betroffenenkreis", der bisher direkten Kontakt hatte, sehr eingegrenzt war und auch die Themen immer sehr einseitig an die Öffentlichkeit gelangten, so dass man sich an denjenigen Informationen orientieren muss, die entweder hier zu lesen sind (z.B. über Engelen-Kefer) oder auf der eigenen Homepage der Behindertenbeauftragten.

Und liegt der Gedanke denn soooo fern, dass bei einem Gute-Laune-Foto mit "Norbert Killewald von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW", der die Werkstatt-Situation in NRW wiederholt schöngeredet hat und die nun sogar im Bundesteilhabegesetz zu einer bundesweiten Werkstatt-Pflicht werden soll (weil Soziale Teilhabe AUSGESCHLOSSEN sein soll, sofern ein Werkstatt-Platz möglich ist), sich der Protest gegen diesen BTHG-Entwurf aus dem Nahles-Ministerium vielleicht doch in Grenzen halten könnte?

Wir Eltern, die bisher ja keine eigenen Erfahrungen machen konnten und auf Informationen anderer angewiesen waren, lassen uns gerne eines besseren belehren.

Von KMueck

Ich bin gerade etwas irritiert über die Leserbriefe hier.

Der Jahresempfang war der Jahresempfang der Bundesbehindertenbeauftragten. Klar, dass sie dann auf diesem anwesend ist.

Nach meiner Kenntnis wollte sie keine schönen Reden und ließ bewusst Betroffene zu Wort kommen. So nutzte Matthias Grombach die Gelegenheit, um die gerade parallel angelaufene Ankettaktion in Szene zu setzen. Sigmar Gabriel soll sichtlich irritiert gewesen sein. Das ist in meinen Augen viel besser als die Veranstaltung boykottieren bzw. absagen. Ottmar Miles-Paul sowie einige andere verließen dann auch lautstark den Empfang, um zum Reichtagsufer zu gehen.

So wie ich Verena Bentele bislang erlebt habe, kann ich nur sagen, dass sie definitiv auf der Seite von Betroffenen steht und alles andere als begeistert vom Referentenentwurf ist.

Von Gisela Maubach

Und hübsches Posing mit Norbert Killewald, den ich des öfteren auf die skandalöse NRW-Werkstatt-Pflicht angesprochen habe, aber nie eine Antwort bekommen habe.

Dank an Dagmar B für den Link und Dank an mheidelberg für das Aufdecken der tatsächlichen Meinung von Frau Engelen-Kefer über Verena Bentele im Leserbrief zu diesem Thread:

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/33656/Protesttag-in-der-Hauptstadt.htm

Von Signe

An der Stelle der Bundes(nicht)behindertenbeauftragten würde ich mich sowas von schämen.
Aber so kommt die Bundesbehindertenbeauftragte in der Öffentlichkeit als extrem widersprüchlich und, ja, gebrochen rüber. Und gebrochene Menschen haben kein ganzes Rückrat mehr und können deshalb schon gar nicht die Verfechter der Rechte ihrer Klientel (Behinderte) sein.

Von Signe

Sowas von verlogen: Erst heuchelt die Bundesbehindertenbeauftragte ihre (angebliche) Solidarität mit den Behinderten und dann an dem Heuchler-Empfang teilnehmen.
Verlogen hoch 3.
Man könnte auch sagen: Die Bundesbehindertenbeauftragte rammt ihrem Klientel das scharfe Messer in den Rücken.

Von Dagmar B

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/DieBeauftragte/DieBeauftragteAktuell/Artikel/2016/20160512_Jahresempfang2016.html

Gemeinsam feierten Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus der Behindertenpolitik, den Selbstvertretungsorganisationen, Vereinen, der Wirtschaft und der Bundespolitik. Als Festredner trat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf. Auch Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Rainer Schmeltzer, Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt und die Vorsitzende des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrates Ulrike Mascher gehörten zu den prominenten Gästen.

Sie feierten und es war ein gelungener Empfang.

Von mir einen Herzlichen Dank an die Angeketteten, die einen gelungenen und authentischen Kontrast zu der Feierei mit der behindertenfeindlichen Lobby gesetzt haben.

Von Uwe Heineker

War spd-Chef Gabriel auf Benteles empfang und, wenn ja, wie reagierte er?

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.