ABiD solidarisiert sich mit Angeketteten

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Ilja Seifert am Reichstagsufer
Ilja Seifert am Reichstagsufer
Bild: ABiD

Berlin (kobinet) Zwei Stunden lang beteiligte sich ABiD-Vorsitzender Ilja Seifert in der vergangenen Nacht an der Aktion von Behinderten-Aktivisten, die gegen die Verabschiedung eines obermiesen Behindertengleichstellungsgesetzes protestieren, so seine Info für kobinet: Wieder soll es keinerlei Verpflichtung für private Anbieter enthalten, in absehbarer Zeit Barrierefreiheit herzustellen. Er wurde mit großem Applaus der "Krüppel-Helden" begrüßt und überbrachte nicht nur aufwärmende Getränke gegen die Kälte der Nacht, sondern auch die solidarischen Grüße des Allgemeinen Behindertenverbands in Deutschland.

Lesermeinungen zu “ABiD solidarisiert sich mit Angeketteten” (1)

Von ipr

Denken die Bundestagsabgeordnenten nicht an morgen????

Barrierfreiheit ist für alle Menschen in der Zukunft notwendig, vor den Eventualfällen des Lebens ist niemand gefeit..

Inge Paare-Renkhoff

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.