Protestaktion bei Becker Jünnemanns Frühstückspause im Kabarett

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Becker und Jünnemann bei der Frühstückspause
Becker und Jünnemann bei der Frühstückspause
Bild: WDR 2

Köln (kobinet) Nach dem enormen Medienecho, das die Ankettaktion am Reichstagufer in der Nähe des Bundestages für angemessene Vorkehrungen zur Barrierefreiheit bei privaten Anbietern von Dienstleistungen und Produkten diese Woche ausgelöst hat, hat die Aktion nun auch Einzug ins Kabarett gehalten. In ihrer Frühstückspause beschäftigten sich Becker und Jünnemann am Freitag mit der Aktion und dem Beschluss des Deutschen Bundestages zur Barrierefreiheit in Behörden.

In dem äußerst hörenswerten knapp 3minütigen Radiobeitrag wundern sich die Kabarettisten, warum sich diejenigen, die schon an den Rollstuhl gefesselt sind, nun auch noch anketten mussten. Für Herrn Becker ist es nur eine Frage der Zeit, bis die das im Bundestag durchkriegen, dass man auch barrierefreie Cafés und Kinos bekommt. Daher wollen sie in Aktion für Treppenlifter investieren.

Link zum Kabarettbeitrag von Becker/Jünnemann auf WDR 2

Lesermeinungen zu “Protestaktion bei Becker Jünnemanns Frühstückspause im Kabarett” (2)

Von Hartmut

Wenn man die Kabarettbeiträge so verfolgt, komme ich immer mehr zu dem Schluss: Erkenntnisgewinn gibt es vor allem im Kabarett.

Von Uwe Heineker

So muss es sein, denn Kabarett oder auch Satire sind gute Mittel, einen Spiegel des eigenen Verhalten hin zu halten

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.