Turbulente Fachtagung über Teilhabe

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Sigrid Arnade und Raul Krauthausen erstürmten die Bühne
Sigrid Arnade und Raul Krauthausen erstürmten die Bühne
Bild: H.-Günter Heiden

Berlin (kobinet) Die Fachtagung zur Teilhabe behinderter Menschen der SPD-Bundestagsfraktion nahm heute einen etwas turbulenten Verlauf. Nach der schnell vorgetragenen Video-Botschaft von Bundessozialministerin Andrea Nahles an die fast 200 Teilnehmenden sang ein Chor der Inititiative #nichtmeingesetz einen Song mit deutlicher Kritik am Entwurf für ein Bundesteilhabegesetz, das laut Pressemitteilung der Veranstalter "eines der größten sozialpolitischen Vorhaben in dieser Legislaturperiode" ist. Zum Abschluss stürmten Sigrid Arnade von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland und Raul Krauthausen von den Sozialhelden in Berlin die Bühne, weil im Podium keine behinderten Menschen vertreten waren.

kobinet dokumentiert noch den Text des Protestsongs:

Wir warten Jahre auf das Gesetz
Als der Entwurf kommt sind wir voll entsetzt
Als wärn wir niemand, als gäbs uns nicht
Vieles wird noch schlimmer,Teilhabe nicht in Sicht
Der Wendepunkt heißts, alles wird schöner, es ist ein Hohn
Beteiligungs-Tam-Tam, umsonst geredet, als wärn wir dumm

Lesermeinungen zu “Turbulente Fachtagung über Teilhabe” (3)

Von Parteienkritiker

Richtig so, wie da von den AktivistInnen gehandelt wurde. Notwehr - im wahrsten Sinne des Wortes..! Diese ganzen Pseudo-Teilhabe-Veranstaltungen sind nur V..., weil die Gesetzentwürfe bzw. die Intentionen / Vorgaben dazu schon längst in den Schubladen lagen. Wir sind wieder da, wo wir 1981 schon einmal angefangen haben. Nur dass unser Protest auch jenseits der Parteien bei anderen Bremser-Organisationen auch der Wirtschaft wie BDA, BDI, ZDH, DIHK und natürlich auch den Big Playern der Aussonderungsindustrie etc.in geeigneter Weise vorgertragen werden muss!

Von EinBetroffener

Dialog sieht irgendwie anders aus! Wenn man schon das Podium stürmen muss um zu Wort zu kommen. Und dann lauter Stehtische da. Ist aber auch kein Respekt gegenüber Behinderten.

Von Signe

Ein Hohn die Aufschrift an der Wand hinter den nichtbehinderten Protagonist/innen der Alibi-Veranstaltung:
'Dialog'.
Dabei war die Veranstaltung sowas von entfernt eines Dialoges angesetzt worden.
Deshalb ist es um so mehr klasse, die Bühne gestürmt zu haben und das Mikro und das Wort an sich gerissen zu haben.
Dummgeschwätz aus den Reihen der spd und cdu haben wir genug gehört und gelesen!

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.