Roland Walter bei Performance in Burkina Faso

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Ahmed Soura und Roland Walter bei der Performance in Burkina Faso
Ahmed Soura und Roland Walter bei der Performance in Burkina Faso
Bild: Roland Walter

Burkina Faso (kobient) Burkina Faso lässt sich laut Wikipedia mit Land des aufrichtigen Menschen übersetzen und ist ein westafrikanischer Staat, der südlich des Nigerbogens liegt und an Mali, Niger, Benin, Togo, Ghana sowie an die Elfenbeinküste grenzt. Dort macht Roland Walter, der sich u.a. als Inklusionsbotschafter engagiert und mit Rolands Künstlerrampe in Berlin immer wieder engagierte KünstlerInnen zusammen bringt und Performances durchführt, derzeit auf Welttour Halt und hat beiliegendes Foto geschickt.

Roland Walter ist seit der Geburt spastisch gelähmt und nutzt einen Rollstuhl. Ahmed Soura ist in Burkina Faso, Afrika, geboren. Zwei unterschiedliche Menschen gehen zusammen über die Grenzen. Beide sind die Ausgrenzung gewohnt, sei es durch die Hautfarbe oder durch die körperliche Eingeschränktheit. Was gibt einem das Recht ein Mensch wie jeder andere zu sein? Zusammen loten sie die etwaigen Berührungspunkte aus und lassen eine ganz neue andere Perspektive sichtbar werden. WHY NOT? lädt ein auf einen ästhetischen Grenzgang zwischen den unterschiedlichen Kulturen. So beschreibt Roland Walter sein derzeitiges künstlerisches Wirken mit seinem Kollegen aus Burkina Faso. Nach Performances in Bordeaux und seinen derzeitigen Auftritten in Burkina Faso wird Roland Walter auf seiner Welttour noch Brasilien und Dänemark besuchen.

Während des diesjährigen Sommercamps zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen und des dortigen Treffens der InklusionsbotschafterInnen, die sich im Rahmen eines von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) durchgeführten und von der Aktion Mensch modellhaft geförderten Projektes engagieren, hatte Roland Walter eine beeindruckende Performance mit Erde durchgeführt.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.