Weihnachtskarten-Aktion in Halle

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Weihnachtskarte mit Braille und Gebärden
Weihnachtskarte mit Braille und Gebärden
Bild: Nadine Wettstein

Halle (kobinet) Im Sommer und Herbst dieses Jahres gingen behinderte Menschen in Halle (Saale) für ein gutes Bundesteilhabegesetz auf die Straße. Mit einer Postkarten-Aktion zu Weihnachten zeigen die Aktiven in Halle, dass sie nicht nur laut und politisch, sondern angesichts der Adventszeit auch besinnlich sein können. Die Postkarten wurden nicht nur in Läden, Arztpraxen, Apotheken und an Glühweinständen in Halle ausgelegt, sondern auch KommunalpolitikerInnen und den drei Bundestagsabgeordneten aus Halle persönlich übergeben. Darauf hat die Inklusionsbotschafterin Nadine Wettstein aus Halle die kobinet-nachrichten hingewiesen.

Eine kleine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung hat in liebevoller Handarbeit Weihnachtskarten hergestellt. "Doch natürlich genügte es uns nicht einfach nur eine Weihnachtskarte unter die Menschen zu bringen. Es war uns wichtig, auch hierbei das Thema Behinderung und Teilhabe weiter in die Öffentlichkeit zu tragen - so ganz unpolitisch ging es dann doch nicht. Daher haben wir uns folgendes ausgedacht: Neben weihnachtlichen Motiven steht auf der Vorderseite der Karte in einem roten Banner 'Frohe Weihnachten'. Darunter sind die gleichen Worte in Punktschrift und mit Hilfe von Zeichnungen in Gebärdensprache dargestellt", berichtet Nadine Wettstein.

Auf der Rückseite der Postkarte sind folgende Worte zu lesen: "In Deutschland leben rund 650.000 sehbeeinträchtigte und 80.000 gehörlose Menschen. Insgesamt sind 10,2 Millionen Menschen von sinnlichen, körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen betroffen - statistisch gesehen ist das jeder achte Einwohner Deutschlands. Sie sind keine kleine Randgruppe! Es sollte keine Rolle spielen, dass man nicht laufen, nicht hören oder sehen kann, man manches nicht versteht oder dass einem manchmal der Lebensmut fehlt. Zu Weihnachten wünschen wir allen, dass Sie die Feiertage nutzen können, um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu genießen: Menschen um Sie herum, die Sie so lieben und akzeptieren wie Sie sind und ein Umfeld, dass es Ihnen ermöglicht, ein erfülltes Leben zu führen!"