Wieder Sommercamp für amputierte Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Jugendcamp - im Schwimmbad
Jugendcamp - im Schwimmbad
Bild: Daniel Jüptner | 8pm.de

Wedemark (Kobinet) Beim Bundesverband für Menschen mit Arm- oder Beinamputation (BMAB) haben die Vorbereitungen für das 3. Jugendcamp des Verbandes begonnen. Dieses Treffen wird im August 2017 in Wedemark in Niedersachsen stattfinden. An ihm können Kinder und Jugendliche mit Amputationen und Gliedmaßenfehlbildungen im Alter von neun bis siebzehn Jahren teilnehmen. 

Nach den Erfolgen der vergangenen beiden Jahre hat sich dieser Verband entschlossen, eine weiteres Jugendcamp für etwa 50 Kinder und Jugendliche mit Amputationen und Gliedmaßenfehlbildungen durchzuführen. Mit den Worten: „Die Kinder und Jugendlichen werden auch beim Jugendcamp 2017 wieder Spaß und Freude in der Gemeinschaft erleben, was die gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Zusammenarbeit fördert, und ihre erstaunlichen Möglichkeiten trotz Behinderung  kennenlernen“,  beschreibt Detlef Sonnenberg vom BMAB die wesentlichen Ziele dieser Freizeit.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendcamp erwarten kleine Abenteuer wie das Klettern im Hochseilgarten, Paddeln im Kanu, Schwimmen, Tauchen, Reiten oder Bogenschießen. Auch das Testen von Sportprothesen und vieles mehr sieht das Programm für die jungen Campteilnehmer vor.

Zu welchen Hochleistungen motivierte Menschen mit Handicap fähig sind, werden sie beim Sporttag mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen entdecken. Körperliche und sportliche Aktivitäten, darin sind sich die Organisatoren des Jugendcamp einig, fördern nachweislich die Beweglichkeit, das Selbstwertgefühl und die Eigenwahrnehmung der jungen Menschen mit Handicap. "Sie erleben, dass sie mehr bewegen können als sie zuvor gedacht haben“, heben sie hervor. Aber auch für die Eltern der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen bietet der Verband etwas. Am Vortag der Abreise soll wieder das Abschlussgrillen stattfinden und die Möglichkeit geben, sich untereinander auszutauschen. Denn vielen fehlt erfahrungsgemäß im Alltag die Gelegenheit, sich mit anderen Eltern gehandicapter Kinder „auf Augenhöhe“ auszutauschen.  

Die Anmeldeunterlagen für das kostenfreie Jugendcamp können aus dem Internet herunter geladen oder unter der Rufnummer 089 41 6174 00 angefordert werden. An Kosten fallen für die Eltern der teilnehmenden Kinde rund Jugendliche nur die Fahrkosten zu den deutschlandweiten Sammelpunkten und 20 Euro Taschengeld an.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.