Zur Sache: Sex auf Rezept für Pflegebedürftige?

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Symbol Fragezeichen
Symbol Fragezeichen
Bild: kobinet/ht

Stuttgart (kobinet) Das Thema Sexualität behinderter Menschen wurde mit der aktuellen Debatte um Sex auf Rezept in den letzten Wochen von den Medien verstärkt aufgegriffen. Andreas Vega hat auf eine Sendung in Zur Sache Baden-Württemberg zum Thema hingewiesen, in der auch über seine Meinung zum Thema berichtet wird.

Link zum ca. 6minütigen Beitrag in ZUR SACHE Baden-Württemberg

Lesermeinungen zu “Zur Sache: Sex auf Rezept für Pflegebedürftige?” (2)

Von Dr. Theben

Die Frage ist aber auch, wann und unter welchen Voraussetzungen sollen den "vom Staat" sexuelle Dienste bezahlt werden. Sollen wir uns hier gegenüber den Ämtern/Kassen wirklich "nackig" machen...!?

Ich bin skeptisch!

Grüße

DR. Theben

Von Helmut Jacob

Dass in unseren platten Hirnen teils impotenter Politiker diese Finanzierung nicht durchkommt, steht fest wie das Amen in der Kirche. Selbst wenn das Amen geklappt hat, werden die Kirchenleitungen aufschreien wie Wölfe und dieses Bedürfnis als Gotteslästerung in die ewige Verdammnis schicken. Holland war schon immer menschlicher, sozialer und im Umgang mit behinderten Menschen effizienter. Wir werden noch ein halbes Jahrtausend Geduld haben müssen, bis endlich junge Menschen die Politik erobern und sich in dieser Richtung Gedanken machen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.