Das siebente Mal Kultur vom Rande

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Das Teatro La Ribalta aus Bozen - Italien
Das Teatro La Ribalta aus Bozen - Italien
Bild: Patrizia Chiatti

Reutlingen (kobinet) Regelmäßig alle drei Jahre lädt das Festival Kultur vom Rande internationale Ensembles nach Reutlingen ein, in denen Menschen mit Behinderung auf einzigartige Weise ihre künstlerischen Talente entfalten. Herausragende Einzelkünstler ergänzen das Programm. Dieses Mal stammen sie aus neun verschiedenen Ländern.

Bereits zum siebenten Mal findet Kultur vom Rande in diesem Jahr im Juni unter der Motto "Hat du Töne !" statt. Passend zu diesem Motto bildet das Singen in kleinen und großen Gruppen einen Schwerpunkt der Veranstaltungen. Regie führt dabei unter anderem Sanna Valvanne, eine innovative finnische Stimmbildnerin aus New York.  Zum Abschluss sollen dann am Sonntag, 2. Juli, Hunderte Stimmen von Chören und sangesfreudigen Menschen aller Art gemeinsam den Marktplatz füllen. Die Teilnahme ist für alle offen, Anmeldungen sind erwünscht.

Das Abendprogramm mit Tanz, Theater, Kabarett und Gedichten besteht aus dem Feinsten, was inklusive Ensembles zu bieten haben. Bislang sind 16 Gastspiele zugesagt, die Künstler kommen aus neun Ländern – neben Europa auch aus den USA, Kanada und Chile. Unter den Gruppen sind so renommierte Ensembles wie die Compagnie Création Ephémère und das Théâtre du Cristal aus Frankreich, das italienische Teatro La Ribalta aus Bozen, die Gruppe Hijinx aus Großbritannien, das Theater Brût aus Passau oder die „tanzbar“ aus Bremen.

Ein Highlight für Fans von Rap, Breakdance und Graffiti wird der Tag des HipHop-Jam, der mit einer Show der ILL-Abilities endet. Zu dieser internationalen Gruppe gehört auch der Kanadier Lazylegz, der bereits bei Kultur vom Rande 2008 mit spektakulärem Breakdance auf Krücken begeisterte.

Als internationales inklusives Kulturfestival für Menschen unabhängig von Behinderung und Benachteiligung bietet es erneut ein umfangreiches Programm mit Theater und Tanz, Kabarett und Gedichten, Musik und Film, Kunstaktionen und Workshops.

Aktives Mitmachen ist an vielen Stellen möglich und erwünscht, ganz besonders bei den Sing-Aktionen zum Motto "Hast du Töne!" und dem abschließenden großen interaktiven Sing-Event auf dem Reutlinger Marktplatz.

Weitere Einzelheiten können auf der Internetseite des Festivals nachgelesen werden.

Lesermeinungen zu “Das siebente Mal Kultur vom Rande” (4)

Von kirsti

Es ist schön, wenn Sie sich als Veranstalter direkt an alle wenden, und es gebührt Ihnen sicherlich Dank dafür. Aber: unabhängig von Ihrem Engagement ist es sicher nicht verkehrt und es gibt genügend Grund, sich trotz alledem und völlig losgelöst von Ihrem Festival

„..., sich schon mal vorsichtshalber über den Umgang mit Menschen mit Behinderung oder über die Gesellschaft im Allgemeinen zu beklagen.“ (Zitat)

Oder etwa nicht? Man lese nur über den Umgang mit Eltern, die Inklusion für ihre Kinder erwarten oder der Behinderten selbst, die auf Inklusion - oft vergeblich - hoffen.

Von Festival Kultur vom Rande

Lieber Arnold, es besteht kein Grund, sich Sorgen zu machen: Das Festival findet erst im Sommer statt. Und natürlich werden Mitarbeiter und Bewohner aus Einrichtungen der BruderhausDiakonie und ihre Angehörigen genauso eingeladen wie immer (und wie alle anderen auch). Sie sind schon immer aktive Teilnehmer und Besucher des Festivals. Die BruderhausDiakonie selbst ist als Mit-Träger eines der Festival-Veranstalter außerdem in das gesamte Geschehen involviert. Es gibt also keinen Grund, sich schon mal vorsichtshalber über den Umgang mit Menschen mit Behinderung oder über die Gesellschaft im Allgemeinen zu beklagen.

Von kirsti

@ Arnold

Das Festival in Reutlingen findet vom 24.Juni bis 2. Juli 2017 in Reutlingen statt. Es ist meiner Meinung nach noch wohl Zeit, über das Programm sowohl die Mitarbeiter der WfbM und ihre Angehörigen zu informieren. Näheres ist im Text und in der Internetseite zu finden.

Von Arnold

Ich finde es so was von toll das so ein Stück in Reutlingen war .Nur traurig finde ich das gerade Reutlingen mit Ihrer Bruderhaus Diakonie noch nicht einmal fähig war und fertig gebracht hat Werkstätten mit behinderten Menschen die Ihnen angehören zu informieren und einzuladen .Traurig aber wahr ,so viel sind behinderte Menschen ( Menschen mit Beeinträchtigungen ) Heute noch wert .Wo sind wir ?

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.