Deckel gegen Polio – 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Veröffentlicht am von Andrea Schatz

Logo Deckel drauf - end Polio now
Logo Deckel drauf - end Polio now
Bild: HAVAS PR Hamburg

Nürnberg (kobinet) Auf der Rotary International Convention 2013 in Lissabon stellte der Rotary Club of Sintra sein Projekt vor. Sie sammeln Deckel von Plastikflaschen, verkaufen diese an einen Verwerter und finanzieren damit Rollstühle für bedürftige Menschen in Portugal.
Von dieser Grundidee begeistert, entwickelten die Gründungsmitglieder des Vereins Deckel drauf e.V. ein Konzept zur Nachahmung in Deutschland.
Der Unterschied zum portugiesischen Vorbild: Die Erlöse aus dem Deckelverkauf fließen in das Rotary Projekt „End Polio Now“. Der Kampf, dass kein Kind mehr an Kinderlähmung (Poliomyelitis, kurz: Polio) erkranken soll oder anders ausgedrückt, die weltweite Ausrottung der Polio ist seit 1985 das humanitäre Hauptprojekt der Rotary Clubs in aller Welt.
Der Verein Deckel drauf begeisterte schon viele für ihre Aktion „Deckel gegen Polio“. Seit dem Start im August 2014 wurden mehr als 50.000.000 Deckel verwertet. Aus dem Erlös konnten über 100.000 Schluckimpfungen finanziert werden. „Auf Grund des Versprechens der Bill & Melinda Gates Stiftung jeden gesammelten Betrag zu Gunsten EndPolioNow zu verdreifachen, sind es sogar mehr als 300.000 Schluckimpfungen“, betont Sandra Bührke von Deckel drauf e. V.
Gesammelt werden Kunststoffdeckel von Ein- und Mehrwegflaschen, Shampoo-Flaschen, Zahnpastatuben, Getränkekartons oder auch die Verpackungen von Überraschungseiern.
Sie werden zu einer der Abgabestellen gebracht. Von dort gehen die Deckel weiter zu einem Zwischen- oder Zentrallager. Dort werden die Deckel so lange gelagert, bis eine größere Menge für den Verkauf an ein Unternehmen der Abfallwirtschaft zur Verfügung steht. Vom Lager gehen die Deckel dann in die Verwertung.
Die Logistik vom Lager und den Verkauf der Kunststoffdeckel an den Verwerter organisiert der Verein Deckel drauf.
500 Kunststoffdeckel entspricht etwa einem Kilo Material. Der Erlös für dieser Menge deckt die Kosten eine Impfdosis (Schluckimpfung).
Weitere Informationen und v. a. die Übersicht aller Sammelstellen sind auf der Homepage Deckel gegen Polio veröffentlicht. Für die Suche wird der Wohnort eingegeben und durch Vergrößerung des Radius kann die nächstgelegene Sammelstellen gefunden werden.

 

 

 

Lesermeinungen zu “Deckel gegen Polio – 500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung” (1)

Von Margot Pietsch

WARUM gibt es noch die Kinderlähmung???
- weil sich nicht alle Menschen impfen lassen!
- weil es Menschen z. Bsp. in Pakistan gibt, die Krankenschwestern, Impfhelfer und Ärzte töten, um Impfungen gegen Kinderlähmung zu verhindern!
- weil es Selbstmordanschläge auf Impfzentralen gibt!
- weil es Bürgerkriege gibt, die Menschen zur Flucht treiben und in diesen Ländern die ärztliche Versorgung zusammenbricht!

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.