Brücken zwischen Hörgeschädigten und Hörenden bauen

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Treffen der Vereinsmitglieder
Treffen der Vereinsmitglieder
Bild: GFSK Sandra Niekrawietz

Köthen / Anhalt (kobinet) In Köthen / Anhalt wurde kürzlich der Verein „Gebärdensprachfreunde - Sport - Kultur Köthen“ (GFSK) gegründet. Die Mitglieder dieses Vereins suchen bei diesem Neustart jetzt den Gedanken- und Erfahrungstausch mit Vereinen und Institutionen in Deutschland, die sich ebenfalls der Aufgabe widmen, Brücken zwischen Hörgeschädigten und Hörenden zu bauen. 

In der Stadt Köthen / Anhalt gab es bisher einen Gebärdenstammtisch, der alle zwei Wochen stattfand. Nachdem nun der Gehörlosen-Sport Bürgerverein in der Nachbarstadt Bitterfeld wegen schwindender Mitgliederzahl vor der Auflösung stand, haben sich die Mitglieder beider Vereine entschlossen, diesen gemeinsam als neuen Verein mit dem Motto: "Brücken bauen - Brücken zwischen Hörgeschädigter und Hörender Welt" weiterzuführen. So wurde  der Verein „Gebärdensprachfreunde - Sport - Kultur Köthen“ (GFSK) gegründet. In den Kontakten zu Hörgeschädigten Vereinen und Institutionen soll das Thema Inklusion dabei auch eine Rolle spielen. Dem Verein geht es um Miteinander, um ein Voneinander Lernen und den Ausbau der Gebärden.

"Wir möchten Hörgeschädigte und Hörende zusammen bringen. Es soll gegenseitiger Austausch von Kultur und Sprache stattfinden. Mit kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, wollen wir die Gemeinschaft beider Welten fördern," erklärt Vereinsmitglied Sandra Niekrawietz das Anliegen der Arbeit in diesem neuen Verein. Dabei will man sich vor allem gegenseitig respektieren und Rücksicht aufeinander nehmen. Unterhaltungen sollen gerne in Gebärdensprache stattfinden. Diese soll im Vereinsleben sowie kulturellen und sportlichen Veranstaltungen gefördert werden.   „Wichtig ist, dass man rauskommt und am öffentlichen Leben teilnimmt“, unterstreicht die 2. Vorsitzendes dieses neuen Vereins Ilka Engler.

Für die weitere Arbeit ist den Vereinsmitgliedern die Erfahrung anderer Vereine in der Zusammenarbeit von Hörenden und Hörgeschädigten sehr wichtig. Deshalb sucht der GFSK Köthen den Kontakt zu anderen Vereinen und Institutionen in ganz Deutschland. Kontakte zu diesen Verein sind über eine Facebook-Seite oder eine Homepage möglich, die sich beide noch im Aufbau befinden. Für erste Kontakte zum Verein stehen der 1. Vorsitzenden Henry Niekrawietz (gehörlos) oder die 2. Vorsitzende Ilka Engler (hörend) zur Verfügung.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.