Handbiker fühlen sich ausgeschlossen

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Emoji sportlicher Rollstuhlfahrer
Emoji sportlicher Rollstuhlfahrer
Bild: Aktion Mensch e.V.

Hamburg (kobinet) Ein Handbikefahrer möchte in Hamburg an einem öffentlichen Radrennen teilnehmen und wird aus "Sicherheitsgründen" abgelehnt. Das akzeptiert er aber nicht und wehrt sich mit einer Petition an Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz dagegen.

Am 20. August gibt es in Hamburg Europas größtes Radrennen, die Cyclassics, bei denen alle dabei sein können - sagt der Veranstalter und betont, dass  jene drei Distanzen des Rennens dafür sorgen sollen, dass jeder, die genau für sich passende Herausforderung auswählen kann. "Miss dich mit deinen Mitstreitern, fahre gegen die Uhr oder mit dem Anspruch, mit Spaß und Genuss über die Ziellinie zu rollen", heißt es auf der Internetseite des Veranstalters.

Aber Danny-Ralph Cäsar und seine Unterstützer fühlen sich ausgeschlossen, denn "Zugelassen ist grundsätzlich jedes technisch vollkommen intakte, zweirädrige Fahrrad. Folgende Räder bzw. Zubehörteile sind aus Sicherheitsgründen jedoch nicht zugelassen: Liegeräder, Einräder, Handbikes, Elektrobikes aller Art" - aber Danny-Ralph Cäsar ist Rollstuhlfahrer.

Auf seinem Facebook-Portal ist zu erfahren, dass er letztes Jahr eine Radtour durch Deutschland gemacht habe, sehr gut abgenommen hat und sich jetzt auf diese Veranstaltung gefreut. Aber:" Als Rollstuhlfahrer bin ich dort nämlich nicht erwünscht, da ich ein Sicherheitsrisiko wäre", stellt Cäsar fest.

"Ein Radrennen was auf öffentlichen Raum stattfindet und für welches die halbe Innenstadt absperrt wird, dann aber eine ganze Personengruppe ausschließt", so Danny-Ralph, "darf einfach nicht in Hamburg so stattfinden". In seinen Augen ist das höchste Diskriminierung von Menschen mit Behinderung.

Auch als Handbike-Fahrer kann man sehen und wird gesehen, sagt er, wie jeder normale Radfahrer auch. Und deshalb ist dieser Grund nicht hinnehmbar. Zudem die Rennleitung hier auch einen Startblock wählen kann der ganz hinten liegt, um auch so allen Menschen die sportliche Möglichkeit auf dieses Erlebnis zu eröffnen, ob Behinderung oder nicht - so Danny-Ralph Cäsar.

Er empfindet diese Behandlung als Ungerechtigkeit. Wer das eben so sieht, kann diese Petition über diesen Link unterstützen.

Lesermeinungen zu “Handbiker fühlen sich ausgeschlossen” (1)

Von mheidelberg

Wer keine Probleme hat, macht sich welche!

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.