Wir wollen rein ins Leben

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bild der Kasseler Niederflurstraßenbahn
Bild der Kasseler Niederflurstraßenbahn
Bild: kobinet/omp

Kassel (kobinet) "Wir wollen rein ins Leben" - unter diesem Motto findet am 5. Mai anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung behinderter Menschen um 12:00 Uhr eine Kundgebung vor dem Kasseler Rathaus statt. Statt der Ausgrenzung aus dem öffentlichen Nahverkehr, wo in Kassel nur noch ein/e Rollstuhlnutzer/in in Bussen und Bahnen mitgenommen werden, gelte es Inklusion allumfassend umzusetzen und den öffentlichen Nahverkehr barrierefreier zu gestalten.

In Kassel sorgt die neue Vorgehensweise der Kasseler Verkehrsgesellschaft für kräftigen Unmut. Daher ist am diesjährigen Protesttag viel Dampf im Kessel, wie man aus der Kasseler Behindertenszene hört. Der Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) war von Anfang an mit dabei als der Europäische Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen gestartet wurde. Damals hätte man sich nie träumen lassen, dass im Jahr 2017 verboten wird, dass mehr als ein Rollstuhlnutzer in Bussen und Bahnen fahren dürfen.

Link zu weiteren Informationen zur Situation in Kassel

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.