Infoveranstaltung gut besucht

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Besucher am Informationsstand der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte
Besucher am Informationsstand der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte
Bild: Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte

Frankfurt am Main (kobinet) Im Rahmen des „Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ veranstaltete die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte gemeinsam mit dem Lions Club Frankfurt-Rhein-Main und dem Familienbetrieb Optiker Carl Müller am Frankfurter Rathenauplatz eine Informationsveranstaltung. Einige Besucher nutzten die Gelegenheit, sich zu informieren und an den verschiedenen Aktionen unter dem Motto „Wir gestalten unsere Stadt“ teilzunehmen.

„Dass es so schwierig ist, mit verbundenen Augen ein Glas Wasser einzuschenken, hätte ich nicht gedacht. Ich konnte hier viel mitnehmen“, so eine zufriedene Teilnehmerin. Wie es sich anfühlt, blind ganz alltägliche Dinge auszuführen, das konnten die sehenden Besucher nämlich in verschiedenen Tast- und Orientierungsszenarien erfahren. „Die Veranstaltung war so nicht nur für Blinde und deren Angehörige, sondern auch für alle anderen Interessierten ein voller Erfolg“, sagt Andreas Enzmann, Vorstand der Frankfurter Stiftung. „Es ist toll festzustellen, dass das Thema Blindheit immer mehr Offenheit in der Bevölkerung erfährt.“ Neben dem Stand der Stiftung waren auch das Blindenmobil und die Möglichkeit des Sehtests Besuchermagneten.

Wird im Alter die Sicht immer schlechter oder führt ein Schicksalsschlag zur Erblindung, ändert sich im Alltag der Betroffenen und Angehörigen einiges. An dieser Stelle bietet die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte eine große Bandbreite an Beratungs-, Schulungs- und Freizeitangeboten. Damit setzt sie sich dafür ein, dass Blinde und Sehbehinderte aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.