Bewerbung für Anette Albrecht Medaille

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Anette Albrecht Medaille
Anette Albrecht Medaille
Bild: BiBeZ

Heidelberg (kobinet) In Erinnerung an Anette Albrecht, der Mitbegründerin des Bildungs- und Beratungszentrums für Frauen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen (BiBeZ), an ihre couragierte Art und an ihr Engagement insbesondere für Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung, schreibt der Verein BiBeZ den Integrationsförderpreis "Anette Albrecht-Medaille" aus. Jede/r kann Einzelpersonen oder Gruppen schriftlich für den Preis vorschlagen, die in der Metropolregion Rhein-Neckar wohnen oder hier mit ihren Taten oder Ideen gewirkt haben, bzw. noch wirken.

"Ziel des Preises ist es, Menschen auszuzeichnen, die - wie die Namensgeberin des Integrationsförderpreises selbst - unermüdlich, couragiert und engagiert eintreten dafür, dass Menschen mit Behinderung/chronischer Erkrankung mehr und mehr Zugang haben zu allen Bereichen des Lebens und damit ganz selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft sind", heißt es auf der Internetseite des BiBeZ. "Heute, 10 Jahre nach Anette Albrechts Tod und 35 Jahre nach den Anfängen der Behindertenbewegung, geht es uns darum, die 'Anettes der jetzigen Zeit' mit dem Integrationsförderpreis 'Anette-Albrecht Medaille' herauszustellen, wahrzunehmen und zu würdigen. Und das nicht, um engagierte Menschen lediglich zu bewundern und sich in ihrem Glanze zurückzulehnen. Wir wollen mit dieser Auszeichnung ermöglichen, dass an diese besonderen Handlungen angeschlossen werden kann, indem sie von anderen Menschen gesehen werden. Wir wollen fördern, dass wieder etwas mehr aus der Rolle gefallen wird. Wir wollen einfach ein bisschen mehr Anette bitte!"

Wer also im eigenen Umkreis solche großen und kleinen HeldInnen kennt, der kann sie als Vorschläge für unseren Integrationspreis einreichen. Eine Jury bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderungen wird darüber entscheiden, wem die Ehre gebührt. Im Rahmen der Feier zum 25jährigen Jubiläum des BiBeZ wird der Preis in Form eines Preisgeldes am 19. Oktober festlich vergeben. Bewerbungsschluss ist der 31.07.2017, heißt es in einer Presseinformation des BiBeZ.

Link zu weiteren Infos

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.