Karl-Josef Laumann neuer Sozialminister in Nordrhein-Westfalen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Karl-Josef Laumann
Karl-Josef Laumann
Bild: Karl-Josef Laumann

Düsseldorf (kobinet) Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen wurde diese Woche der Machtwechsel von rot-grün zu schwarz-gelb nach der Landtagswahl im Mai vollzogen. Armin Laschet, der am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten des Landes gewählt wurde, hat Karl-Josef Laumann in sein Kabinett als neuen Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales berufen. Damit hat das bisherige Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales nun auch einen neuen thematischen Zuschnitt bekommen.

Die Biografie von Karl-Josef Laumann weist u.a. auf, dass der gelernte Maschinenschlosser in den letzten Jahren als Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und Bevollmächtigter für Pflege tätig war. Von 1990 bis 2005 war er Bundestagsabgeordneter und in der Zeit von 2005 - 2010 führte bereits schon einmal das nordrhein-westfälische Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales als Minister. Heute übernimmt er die Geschäfte des Ministeriums erneut. Wer in Nordrhein-Westfalen zukünftig das Amt der oder des Landesbehindertenbeauftragten ausüben wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Link zur Biografie von Karl-Josef Laumann

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.