Gehörlosen-Bund intensiviert Arbeit

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Daniel Büter
Daniel Büter
Bild: DGB

Berlin (kobinet) Das Präsidium des Deutschen Gehörlosen-Bundes (DGB) teilte heute mit, dass das Bundeskompetenzzentrum sein Team um einen neuen Mitarbeiter erweitern konnte. Ab 1. Juli ist Daniel Büter als Referent für politische Bildung und Öffentlichkeitsarbeit mit 35 wöchentlichen Arbeitsstunden hauptamtlich angestellt. Mitte Juni 2017 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) das Projekt „Intensivierung und Aktivierung der Verbandsarbeit und mehr Partizipation an politischen Entscheidungsprozessen" bewilligt. Dadurch ist unter anderem die Einstellung eines Referenten möglich, so die Pressemitteilung 05/2017.

Die Aufgabe von Daniel Büter ist es nun, die Arbeiten im Beirat mit ehrenamtlichen Bundesreferenten und Bundesbeauftragten zu verschiedenen Sachthemen zu koordinieren und dadurch mehr Partizipation an politischen Entscheidungsprozessen zu gewährleisten. Dadurch sollen die Beiratsmitglieder vermehrt Kontakte mit den zuständigen Politikern, den Institutionen, der Bundesregierung, den Bundesministerien, Behinderten- und Sozialverbänden knüpfen und die Verbandsarbeit intensivieren können. Auch die Vernetzung der 16 Landesverbände der Gehörlosen wird über den hauptamtlichen Referenten und die Beiratsmitglieder auf nationaler Ebene intensiviert.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.