Alles muss raus - Straßentheater in Kaiserslautern

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Infozeichen
Infozeichen
Bild: domain public

Kaiserslautern (kobinet) ALLES MUSS RAUS! - das ist Straßentheater vom Feinsten, auch im 11. Jahr. Am Freitag geht es wieder los. Für drei Tage werden die Plätze und Straßen Kaiserslauterns vom 14. - 16. Juli zur großen Bühne für 20 Musik- und Theater-Ensembles mit über 200 behinderten und nicht behinderten Künstler*innen aus sieben Ländern. Wie immer nur mit dem besten Programm. Umsonst und draußen, heißt es in der Ankündigung.

"In bewährter Tradition, aber auch mit zwei Neuerungen: Erstmals gibt es die Programmtexte auch in einfacher Sprache - barrierefrei für möglichst viele Menschen. Und im Versuch, dem stetig wachsenden Zuschauerinteresse gerecht zu werden, erobert sich das Festival weitere neue Spielorte, hat dabei die Altstadt für sich entdeckt und den Hof des Theodor-Zink-Museums, den Wadgasserhof, den Stockhausplatz und den Hof Kopp & Krauss ins Festivalgeschehen miteingebunden. Um die neuen Spielorte gebührend einzuführen, hat ALLES MUSS RAUS! unter anderem mit Les Goulus und dem Mademoiselle Orchestra absolute Festivallieblinge vergangener Jahre eingeladen, die den noch ungewohnten Weg vom Martinsplatz hinauf zur Altstadt mit dem Publikum gemeinsam zurücklegen werden", heißt es in der Ankündigung.

Link zu weiteren Informationen

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.