Zeitzeugen-Interview mit Peter Brass

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des bifos
Logo des bifos
Bild: bifos

Berlin (kobinet) Peter Brass ist blind und arbeitet als Lehrer in Berlin. Er engagiert sich seit 30 Jahren in der verbandspolitischen Arbeit für die Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe in Deutschland. Ein USA-Studienaufenthalt hat ihm eine andere Kommunikationskultur zwischen blinden und sehenden Menschen eröffnet. Peter Brass ist einer von über 50 Zeitzeuginnen und Zeitzeugen im Rahmen eines Projektes des Bildungs- und Forschungsinstituts zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos), die selber mit einer Behinderung leben, aus ihrem Leben erzählen und so die Geschichte der Selbstbestimmt Leben Bewegung seit den 1950-er Jahren nachzeichnet.

"Ich bin dann im Studium als Vollzeitstudent in den USA gewesen und das hat nicht nur meine Lust an fremden Ländern und fremden Kulturen geweckt. Es hat mir auch gezeigt wie es anderswo ist und dass es auch anders gehen kann, zum Beispiel was die Möglichkeiten der Unterstützung blinder und sehbehinderter Menschen im Studium angeht. In den siebziger Jahren, als ich dort studiert habe, waren die Möglichkeiten in den USA wesentlich besser, was die Beschaffung von Studienmaterialen anbetraf", berichtet Peter Brass im Interview.

Link zum Zeitzeugen-Interview mit Peter Brass