Tour der Hoffnung startet in Gießen

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Tour der Hoffnung unterwegs an einem Sonnenblumen-Feld
Tour der Hoffnung unterwegs an einem Sonnenblumen-Feld
Bild: Skoda Auto Deutschland

Gießen (kobinet) Etwa 185 namhafte Sportler, Politiker, Ärzte und Fahrradfans starten am 2. August in Gießen eine viertägige Radtour für den guten Zweck. Bei der Tour der Hoffnung sammeln die Organisatoren Spendengelder für die Heilung und Betreuung von krebskranken Kindern sowie für die Forschung. Zum vierten Mal fördert SKODA die karitative Veranstaltung als Partner -  mit acht Begleitfahrzeugen. Ein Auto der Marke ist der Hauptpreis einer Verlosung. Seit der Premiere 1983 kamen bei der Tour der Hoffnung mehr als 34 Millionen Euro zusammen, die zu 100 Prozent zum Wohl der Kinder eingesetzt wurden.

Die 34. Tour der Hoffnung startet traditionell mit dem Prolog in und um Gießen. Dabei legen die Radfahrer schon rund 60 der insgesamt 273 Kilometer zurück. Das Teilnehmerfeld führt wie in den Vorjahren der vierfache Radweltmeister Klaus-Peter Thaler an.

Nach einem Transfer in die Bundeshauptstadt geht's am Donnerstag etwa 40 Kilometer durch Berlin. Am Freitag liegen weitere 75 Kilometer in Berlin vor den Radfahrern, auf denen sie unter anderem das Bundeskanzleramt, das Schloss Bellevue und das Brandenburger Tor passieren. Tagesziel ist die Nachsorge-Klinik für Kinder in der Waldsiedlung von Bernau bei Berlin.

104 Kilometer bewältigen die Hoffnungsradler endlich am Samstag auf ihrem Weg durch das Bundesland Brandenburg. Der Startort ist Brandenburg an der Havel, weitere Stopps sind in Potsdam und Schönefeld. Der emotionale Höhepunkt soll dann in Berlin die Begegnung mit Kindern sein, deren Familien und sozial engagierten Menschen in der Kinderklinik im Vivantes Klinikum Friedrichshain.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.