Kompetenzen behinderter Menschen nutzen

Veröffentlicht am von Christian Mayer

Ausrufezeichen
Ausrufezeichen
Bild: kobinet/omp

Kassel (kobinet) Der Verein Selbstbestimmt leben in Nordhessen (SliN) tritt dafür ein, dass die Kompetenzen behinderter Menschen verstärkt in der Behindertenarbeit und -politik genutzt werden. Es werde nicht nur häufig über die Köpfe der Betroffenen hinweg entschieden, sondern auch viele Chancen vertan, in dem die Kompetenzen behinderter Menschen nicht genutzt werden, die diese im Umgang mit Behinderungen erworben haben.

Während es mittlerweile offenkundig sei, dass Planungen, die ohne die Beteiligung behinderter Menschen durchgeführt werden, häufig Barrieren aufweisen, sei im Hinblick auf die Hilfen für behinderte Menschen noch wenig Bewusstsein darüber vorhanden, dass die Nichteinbeziehung behinderter Menschen auch in diesem Bereich viel Schaden anrichte. Vor allem werde oft ganz selbstverständlich die Selbstbestimmung von Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen eingeschränkt und diese abhängig gemacht und abhängig gehalten. Gerade die Erfahrungen mit dem Peer Counseling, also der Beratung von behinderten Menschen durch behinderte Menschen, zeigten, dass hier viel Potential besteht, denn der qualifizierte Austausch unter ähnlich Betroffenen biete oft ungeahnte Möglichkeiten. 

Daher werde der in Kassel ansässige Verein die Einbeziehung behinderter Menschen in die verschiedenen Bereiche der Behindertenpolitik und -arbeit weiter voran treiben. Die Schaffung einer unabhängigen Beratung zur Teilhabe behinderter Menschen liegt dem Verein dabei besonders am Herzen.