Ausstellung zum Thema Inklusion

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Emilia Müller
Emilia Müller
Bild: Sozialministerium Bayern

Schwandorf (kobinet) Was bedeutet eigentlich Inklusion? Das zeigt die Wanderausstellung des Bayerischen Sozialministeriums, die in der Stadtbibliothek von Schwandorf zu sehen ist. "Wir wollen diesen abstrakten Begriff mit Leben füllen, Barrieren in den Köpfen abbauen und anschaulich zeigen, wie das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung gelingen kann“, so Bayerns Sozialministerin Emilia Müller bei der Eröffnung der Ausstellung.

"Die Ausstellung ist anschaulich und spielerisch, sie fordert zum Mitmachen auf. Sie animiert die Besucher dazu, eigene Ideen zum Thema Inklusion zu formulieren", heißt es in der Presseinformation des bayerischen Sozialministeriums. Für Schwandorfs Oberbürgermeister Andreas Feller ist die Ausstellung ein wichtiger Baustein, um das Thema "Inklusion" in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen: "Inklusion geht uns alle an und ich freue mich, dass wir mit dieser Ausstellung in unserer Stadtbibliothek einen kleinen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis leisten können", betonte er bei der Eröffnung der Ausstellung.

Die Ausstellung, die seit Ende 2015 durch ganz Bayern reist, ist noch bis zum 30. August in Schwandorf zu erleben. Die Stadtbibliothek ist von Montag bis Freitag von 9.15 – 13.00 Uhr und von 14.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Link zu weiteren Infos zum Thema Inklusion in Bayern: http://www.Inklusion-in-Bayern.de

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.