Russland ist Blindenfußball-Europameister

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Fußball im Netz
Fußball im Netz
Bild: kobinet/omp

Berlin (kobinet) Am vergangenen Samstag ist in Berlin die Blindenfußball-Europameisterschaft der IBSA (International Blind Sports Federation) zu Ende gegangen. Das Finale konnte Russland gegen Spanien mit 5:4 im Sechsmeterschießen für sich entscheiden. England gewann das Duell gegen Frankreich um Platz drei souverän mit 2:0. Das deutsche Team wurde Sechster, es hat den Einzug ins Halbfinale verpasst, wie im Newsletter DBSV-direkt berichtet wird. 

Im letzten und entscheidenden Gruppenspiel gegen England mussten sich die Spieler von Bundestrainer Ulrich Pfisterer mit 0:3 geschlagen geben. Zuvor hatte Deutschland gegen Rumänien 4:1 und gegen Italien 2:0 gewonnen, jedoch gegen Frankreich 1:2 verloren. Im Spiel um Platz fünf scheiterte Deutschland an der Türkei (1:2 nach Sechsmeterschießen). Damit konnte sich das Team nicht für die Weltmeisterschaft 2018 qualifizieren. "Natürlich ist die Mannschaft nach dem großen Aufwand in der Vorbereitung erstmal enttäuscht", räumt Ulrich Pfisterer einem Bericht von DBSV-direkt zufolge ein, fügt aber hinzu: "Von der Leistungsstärke waren wir voll dabei und brauchten uns nicht zu verstecken vor den fünf Mannschaften, die am Ende vor uns gelandet sind."

Die Europameisterschaft war das erste internationale Blindenfußball-Turnier, das auf deutschem Boden stattgefunden hat. Vom 18. bis 26. August traten Belgien, England, Frankreich, Georgien, Italien, Rumänien, Russland, Spanien, die Türkei als Titelverteidiger und Deutschland gegeneinander an. Bei den Spielen auf dem Sportareal am Anhalter Bahnhof fieberten zum Teil mehr als 2.000 Zuschauer mit. "Wir haben eine Woche lang begeisternden Blindensport in der Mitte der Gesellschaft erlebt", resümiert DBSV-Geschäftsführer Andreas Bethke nach dem Finale. "Ich beglückwünsche dazu alle Spieler. Wenn wir künftig aber um Titel mitspielen wollen, müssen wir unser Fördersystem dem Spitzenstandard anderer Nationen anpassen. Da sind jetzt gemeinsam mit dem Behindertensport die Politik und der DFB gefordert", so Andreas Bethke in DBSV-direkt.

Mehr Infos im Internet unter www.euro2017.berlin

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.