Konferenz: Inklusion als Chance, Schule neu zu denken

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Infozeichen
Infozeichen
Bild: domain public

Berlin (kobinet) "Inklusion als Chance, Schule neu zu denken", so lautet der Titel einer Konferenz, die am 29. September in der Heinz-Brandt-Schule in Berlin stattfindet. Organisiert wird die Konferenz vom europäischen Bildungsprojekt SOIL.

"Es wird viel über Digitalisierung und Arbeit oder über Digitalisierung und Bildung gesprochen. An einer anderen Stelle wird über Inklusion in der Schule diskutiert. Barrierefreie Kommunikation, allem voran Leichte Sprache ist ein Schlagwort, wenn es um Teilhabe von Menschen mit Behinderung geht. Ein Thema für sich ist Integration von Menschen mit Fluchterfahrung. Das europäische Bildungsprojekt SOIL verbindet alle diese Themen. Digitalisierung und barrierefreie Kommunikation in der Schule als Chance, Chancengerechtigkeit herzustellen und Inklusion als Voraussetzung für modernes, demokratisches Lernen sind neben dem Befähigen der jungen Generation zum nachhaltigen Handeln Schwerpunktthemen der SOIL-Konferenz 'Inklusion als Chance, Schule neu zu denken'", heißt es in der Presseinformation zur Konferenz.

SOIL steht für Social Inclusion of Learners. Das Project SOIL fördert und fordert den barrierefreien Zugang zur allgemeinen Bildung an einem Ort für alle Lernende – unabhängig davon, ob sie eine Behinderung und/oder Fluchterfahrung haben, ob sie sozial, kulturell verarmt und/oder ökonomisch benachteiligt sind. Die SOIL-Konferenz in Berlin bietet eine Plattform zum Austausch über die Zukunft des Lernortes und des Sozialraums Schule an. Alle, die Schule mitgestalten, hin zu einem Ort für Alle, sind am 29. September 2017 vom 9.30-16.00 Uhr in die Heinz-Brandt-Schule in Berlin eingeladen mitzudiskutieren. Im Rahmend des Workshop "Individualisiertes Lernen mit digitalen Tools" können Lern-Apps direkt ausprobiert werden. Parallel werden Workshops zum "Einsatz von Leichter Sprache" und über "Individualisiertes Lernen im Lernbüro" angeboten, heißt es in der Ankündigung.

Zur SOIL-Konferenz werden Gäste aus der Bundesbildungspolitik, Berliner Landespolitik, Schulverwaltungen, Schulaufsichtsräte, Schulleitungen, Lehrkräfte, Bundeselternrat, Landeselternrat, Inklusionsaktivisten, Schülervertretungen, Behinderten- und Integrationsbeauftragten u.V.m. erwartet. Es sind noch wenige Plätze frei. SOIL wird zudem vom 16.-18. November Seminare für Lehrkräfte in Berlin durchführen. Informationen und Anmeldung auf www.soil-project.eu

Ansprechpartnerin:
Stanislava Schenck
EU-Project SOIL -Social Inclusion of Learners
www.soil-project.eu
0049-171-4550835
stana.schenck@web.de

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.