Oskar Schenck darf nun doch wählen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Wahl 2017
Wahl 2017
Bild: Irina Tischer

Berlin (kobinet) Oskar Schenck durfte bei der Kommunalwahl 2016 in Berlin wählen, bei der Bundestagswahl sollte er vom Wahlrecht ausgeschlossen werden, wie über 80.000 andere behinderte Menschen, die vollumfänglich gesetzliche Betreuung nutzen. Dank des Engagements seiner Mutter Stana Schenck und besserer Formulierungen durch den Betreuungsgericht kann Oskar Schenck nun doch am 24. September bei der Bundestagswahl wählen.

Darüber und über die Barrierefreiheit bei der anstehenden Bundestagswahl berichtete Menschen, das Magazin am Wochenende im ZDF in seiner neuesten Ausgabe.

Link zum Fernsehbeitrag unter dem Motto "Wahlrecht für Alle"

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.